Überweisungsschein aus Briefkästen manipuliert

Schirmitz/Rothenstadt/Etzenricht. Offenbar hat jemand Überweisungsschein aus verschiedenen Raiffeisenbank-Briefkästen gestohlen und sie manipuliert. Wie die Polizei meldet, könnte es sich in den verschiedenen Fällen um ein und denselben Täter handeln. 

Am Dienstag meldete sich eine Schirmitzerin bei der Polizei Weiden und schilderte, dass sie Ende November einen Überweisungsschein bei der Raiffeisenbank in Schirmitz eingeworfen hatte. Mit der Überweisung wollte sie eine Arztrechnung bezahlen. Allerdings kam das Geld nie dort an: Ein bislang unbekannter Täter ist wohl an den Überweisungsträger im Briefkasten gelangt und hat die ursprünglichen Daten des Empfängers geändert. Ein mittlerer dreistelliger Eurobetrag wurde damit an ein Konto in die Tschechische Republik überwiesen. Das bemerkte die Geschädigte an einen Kontoauszug. Seitens der Bank wird nun versucht das Geld zurück zu bekommen.

Ende November waren auch die Raiffeisenbank Rothenstadt und die Raiffeisenbank Etzenricht von ähnlichen Fällen betroffen. Auch in Rothenstadt manulierte der Täter einen Überweisungsschein im Briefkasten: Hier sollte ein unterer fünfstelliger Betrag ursprünglich an eine Firma in Altenstadt überwiesen werden. Der Betrag wurde von dem Betrüger auf zwei vierstellige Teilbeträge aufgeteilt, die anschließend auf ein tschechisches Konto transferiert werden sollten. Eine der beiden Überweisungen konnte vor der Gutschreibung auf dem tschechischen Konto gestoppt werden, die zweite Überweisung wurde erst gar nicht ausgeführt. Deshalb entstand zum Glück kein Schaden. Auch hier bemerkte die Geschädigte die Machenschaft anhand des Kontoauszugs.

In Etzenricht gelangte der Unbekannte gleich an zwei Überweisungsträger einer Etzenrichterin. Anschließend sollte mit einem davon ein mittlerer dreistelliger Betrag nach Tschechien überwiesen werden. Eine Bankangestellte machte die Etzenrichterin auf die Überweisung aufmerksam. Es entstand kein Schaden.

Nach derzeitigen Ermittlungen gehen die Polizei Neustadt/WN und die Polizei Weiden in den aktuellen Fällen von ein und demselben Täter aus. Als Tatzeitraum kann das letzte Novemberwochenende angegeben werden.

Zeugen gesucht

Die Polizei bittet Zeugen, die in diesem Zusammenhang an der Raiffeisenbank Schirmitz und Raiffeisenbank Rothenstadt verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 0961/401-321 bei der Polizei Weiden zu melden. Zeugen der Geschehnisse an der Raiffeisenbank Etzenricht wenden sich bitte an die Polizei Neustadt unter der Telefonnummer 09602/9402-0.Weitere Geschädigte, die unberechtigte Überweisungen in die Tschechische Republik festgestellt haben, werden gebeten, sich mit der für ihren Wohnort zuständigen Polizei in Verbindung zu setzen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.