Menschen

Um die Marktgemeinde verdient gemacht

Likes 0 Kommentare

Parkstein. Bürgermeister Reinhard Sollfrank zeichnet fünf Parksteiner mit der Bürgermedaille aus. Der Festabend fand wegen Corona im kleinen Kreis statt.

Bürgermeister Reinhard Sollfrank (links) verlieh im Steinstadl die Bürgermedaille. Foto: Walter Beyerlein

Wolfgang Dütsch, Erwin Schraml, Alfons Steiner, Josef Stöhr und Manfred Reiß sind neue Träger der Bürgermedaille des Marktes Parkstein. "Diese Ehrung wird Persönlichkeiten zuteil, die sich für ihren Heimatort und deren Bürgerinnen und Bürger in besonderer Weise verdient gemacht haben", sagte Bürgermeister Reinhard Sollfrank in seiner Laudatio beim kleinen Festakt im Steinstadl.

Feier fand nur im kleinen Kreis statt

Die Verleihung der Bürgermedaille findet im Normalfall unter großer Beteiligung der Bevölkerung im Festsaal statt. Wegen Corona waren der Marktgemeinderat und die zu ehrenden Persönlichkeiten mit ihren Ehepartnern heuer im Steinstadl fast schon unter sich. Bürgermeister Reinhard Sollfrank begann seine Ansprache mit einem Zitat von Johann Wolfgang von Goethe. „Wer nichts für andere tut, tut nichts für sich“.

Helfen mache Freude, der ehrenamtliche Einsatz gebe der Gesellschaft ein menschliches Gesicht, betonte das Marktoberhaupt. Aber gerade diese Hilfsbereitschaft, aber auch die Zivilcourage, werde heutzutage oftmals vermisst. Die zu ehrenden Parksteiner Bürger zeigen nach den Worten des Bürgermeisters das Gegenteil. Sie beweisen, dass ehrenamtliche Arbeit wichtig und sich, mit Bestimmtheit nicht im materiellen Sinne, auch lohnt. „Ein Lachen und glückliche Gesichter sind mehr wert“, schloss der Rathauschef.

Engagement in der Gemeinde

Wolfgang Dütsch engagiert sich seit der Gründung der Seniorengruppe im Jahr 2007 in der Seniorengemeinschaft Parkstein und ist mitverantwortlich für alle Veranstaltungen, die diesem Personenkreis angeboten werden. Jahrelang war er Schützenmeister des Schützenvereins „Eichenlaub“ und war mitverantwortlich, dass mit der Vereinigung dieses Vereins und des Schützenvereins „Gemütlichkeit“ die Basaltschützen Parkstein geboren wurden.

Erwin Schraml ist seit mehr als 20 Jahren Vorsitzender des Kriegervereins. Er trägt nach den Worten des Bürgermeisters wesentlichen Anteil daran, dass der Volkstrauertag in der heutigen Form im Ort veranstaltet werden kann.

Sportlich und musikalisch

Alfons Steiner hat 1991 die Jugendblaskapelle gegründet, die sich beim Weihnachtsanblasen, bei Musikantenstammtischen, dem Herbstkonzert und vielen kaum aufzuzählenden Festen im Ort einbringt. Alfons Steiner ist auch aktives Mitglied im Kirchenchor, der Kirchenverwaltung, im Männerverein und übt seit neuestem das Amt des Feldgeschworenen aus.

Josef Stöhr engagiert sich seit 2011 als Feldgeschworener und war lange Jahre Gemeindediener. Den 1860-München-Fanclub hat Josef Stöhr mitgegründet und über drei Jahrzehnte aktiv geführt. Beim Sportheimbau des SV Parkstein arbeitete er aktiv mit, sportlich vertritt er den Verein seit über 40 Jahren als Schiedsrichter im Fußballkreis.

Motor des Parksteiner Burgfähnleins

Manfred Reiß, der wegen Erkrankung nicht anwesend war, ist der Motor des Parksteiner Burgfähnleins, das bei Umzügen und anderen Veranstaltungen die Geschichte Parksteins und seiner Bewohner aufzeigt. Mit seiner archivarischen Tätigkeit, verbunden mit seinem Hobby dem Fotografieren, dokumentiert er die Geschichte des Ortes in einmaliger Weise.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.