[Update] Flaschenwurf auf Asylbewerberheim

Hirschau. Wie bereits berichtet, warf am 7. Februar ein Unbekannter eine mit Flüssigkeit gefüllte Falsche durch ein Fenster einer Unterkunft für Asylbewerber. Ein Zeuge konnte nun angeben, etwa 50 Meter vom Tatort entfernt ein Trio gesehen zu haben, das möglicherweise zur Aufklärung beitragen kann.

In den frühen Morgenstunden des 7. Februar war ein Unbekannter eine mit Flüssigkeit gefüllte Flasche durch ein Fenster im ersten Obergeschoss eines Asylbewerberheims in der Grundstraße. Das Wurfgeschoss durchschlug das Fenster und kam in einem Zimmer zum Liegen. Verletzt worden war niemand.

Im Rahmen der bisher durchgeführten Vernehmungen gab inzwischen ein Bewohner der Unterkunft an, mehrere Minuten nach der Tat, gegen 2 Uhr, etwa 50 Meter vom Tatort entfernt, zwei Männer und eine Frau gesehen zu haben. Diese hätten sich lautstark unterhalten. Möglicherweise handelt es sich um Faschingsheimkehrer. Die Polizei hält es für möglich, dass das Trio eventuell Wahrnehmungen gemacht haben könnte, die für die Aufklärung des Falles wichtig sind.

Die Frau wird auf etwa 30 Jahre geschätzt und trug helle Kleidung. Die beiden Männer sind ebenfalls ungefähr 30 Jahre alt, zirka 175 cm beziehungsweise 180 cm groß und waren dunkel gekleidet. Die Personen werden gebeten, sich zeitnah mit der Kripo Amberg unter 09621/890-0 in Verbindung zu setzen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.