Vandalen richten hohe Sachschäden an

Weiden. „Was manche Leute dazu antreibt, fremde Sachen zu zerstören, ist meist nicht nachvollziehbar“, so ein Sprecher der Weidner Polizeiinspektion. Wundern darf man sich wohl auch über die Zerstörungswut, die Unbekannte in der Zeit von Freitag bis Dienstag in der Max-Reger-Stadt an den Tag legten.

„Opfer Nr. 1“ war ein Mülleimer am Schlörplatz. Gegen 4.15 Uhr am heutigen Dienstag, 19. Mai, brannte der Abfallbehälter aus Kunststoff lichterloh. Eine Anwohnerin hatte die Polizei informiert, der Brandstifter konnte aber entkommen. Jetzt hat die Stadt einen Schaden von 150 Euro zu beklagen.

„Opfer Nr. 2“ war ein Peugeot 207, den die 52-Jährige Halterin am Montag zwischen 15 und 15.30 Uhr auf dem BRK-Parkplatz in der Ulrich-Schönberger Straße 15 abgestellt hatte. Ein Unbekannter verkratzte am helllichten Tag die gesamte rechte Seite mit einem spitzen Gegenstand. 1.000 Euro Schaden sind die Folge.

„Opfer Nr. 3“ ist ein Kindergarten in der Oskar-von-Miller-Straße, genauer gesagt eine Oberlichte am Dach der städtischen Einrichtung. Irgendwann zwischen Freitag und Montagmorgen hatten sich Unbekannte auf die Oberlichte gesetzt. Dafür sind diese nicht gemacht. Die Folge: Risse im Kunststoff und 2.000 Euro Schaden. „Vermutlich machten sich Jugendliche einen Spaß daraus auf das Dach zu klettern“, vermutet der Polizeisprecher.

Symbolbild: blu-news.org
Symbolbild: blu-news.org

Langfinger auf Beutetour

Ein Mountainbike der Marke „Ghost“ verschwand aus der Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses in der Brenner-Schäffer-Straße. Das hat sich in der Nacht von Mittwoch, 13. Mai, auf Donnerstag, 14. Mai zwischen 20.30 und 7 Uhr zugetragen. Das Fahrrad war nur mit einem Zahlenschloss gesichert. Die Beschreibung: Typ: „SE 2000“, 27-Gang-Shimano-Kettenschaltung, 26-Zoll Räder, Rahmengröße 52, Farbe Schwarz-Rot-Grau, Wert ca. 400 Euro.

In der Pilskneipe versumpft

Den Verlust ihres iPhone 6 im Wert von 500 Euro hat eine 15-Jährige aus Weiden zu beklagen. Am Freitag, 15. Mai, besuchte sie eine Pilskneipe in der Pfannenstielgasse. Ihre Handtasche hatte sie dort unbeaufsichtigt abgelegt. Zwischen 21 und 23.30 Uhr fischte ein Unbekannter das Handy aus der Handtasche und verschwand. „Offen bleibt die Frage, was eine 15-Jährige zur genannten Zeit in einer Pilskneipe zu suchen hat“, meint Polizeisprecher Karl Gaach.

Dieb dreist und modebewusst

Eine Sonnenbrille der Marke Ray Ban entwendete ein Unbekannter aus einem Optikergeschäft an der Straße Hinter der Schanz. Die Brille ist gold- und grünfarbig und kostet 160 Euro. Der Täter, der sich zunächst im Geschäft umsah und einige Modelle anprobierte, ist etwa 180 cm groß, circa 35 Jahre alt, von kräftiger Statur, hatte ein Glatze und eine weiße Camp-David-Jacke an.

Einbruchversuche gescheitert

In der Nacht von Sonntag auf Montag mussten Einbrecher gleich zweimal erfolglos abziehen. Zwischen Mitternacht und Montagmittag hatte ein Unbekannter versucht, die Glas-Schiebetür einer Pizzeria an der Straße Am Parkplatz aufzuhebeln. Der Versuch misslang. Dem 40-jährigen Gastwirt entstand ein Schaden von 1.000 Euro.

Ob es der gleiche oder ein anderer Täter war ist Spekulation, jedenfalls versuchte er oder sie im Fohlenweg in ein Gartenhaus einzudringen. Auch dieser Versuch blieb im Keim stecken. Der Unbekannte hatte zunächst den Maschendrahtzaun aufgezwickt, um auf das Grundstück zu gelangen. Weil der Griff der Gartenhaustür abbrach, zog der Einbrecher wieder ab. Dem 36-jährigen Besitzer entstand ein Schaden von 60 Euro.

Sachdienliche Hinweise zu allen Vorfällen nimmt die Polizeiinspektion unter Telefon 0961 401-321 entgegen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.