Buntes

Verhaltener Auftakt beim Schützenfest

Likes 0 Kommentare

Weiden. "Heute noch etwas ruhig", meinte Hans Blum am ersten Schützenfestabend. Er vermutet die Hitze als Grund für ausbleibende Besuchermassen. Diejenigen die kamen, hatten aber allemal ihren Spaß.

Von Benedikt Grimm

+++ Neu: OberpfalzECHO-Nachrichten kostenlos per WhatsApp! +++

Blum betreibt seit Jahrzehnten auf allen Volksfesten in der Max-Reger-Stadt das Kinderkarussell. "Mal sehen wie's weitergeht. Wenn die Leute zu spät kommen, dann fehlt das Nachmittagsgeschäft", fürchtet der erfahrene Schausteller, der auch im Weidner Stadtrat sitzt.

DSC_0267 Mal was Neues wollte Carolin Wunderle ausprobieren. Sie bietet hitzegeplagten Volksfestbesuchern Frozen Joghurt zur Abkühlung.

Auch Carolin Wunderle steht noch etwas einsam vor ihrem Verkaufswagen. Sie hat "Frozen Joghurt" im Angebot. "Ich denke das ist mal eine Alternative zu Slush und Soft-Eis", sagt die Nürnbergerin, die zwar früher immer bei den Weidner Festen vertreten war, heuer aber zum ersten Mal auf dem neuen Festplatz in der Conrad-Röntgen-Straße ist. Am neuen Standort gefallen ihr vor allem die besseren Parkmöglichkeiten.

DSC_0308 Maria (links) und Eva (rechts) waren vor Kurzem in einem großen Erlebnispark. Da kann das Weidner Schützenfest natürlich nicht ganz mithalten. Dafür treffe man aber jede Menge bekannte Leute.

Und was sagen die Besucher? "Bierzelt ist gut. Da geht's immer ab", findet Maria. Die Weidnerin war mit Freundin Eva vor Kurzem in einem großen Erlebnispark. Das Schöne an Weiden und dem kleineren Maßstab sei, dass man ständig bekannte Leute treffe. Was das Angebot anbelangt vermisst sie lediglich einen Asia-Stand - weil sie gerne Bratnudeln isst. "Ich finde ein Riesenrad fehlt", ergänzt Eva. Das sei einfach der Klassiker.

 

DSC_0336 "Beim Frühlingsfest war mehr los", sagte Maximilian Metka (links). Kumpel Massimo (rechts) war dagegen von der Stimmung begeistert.

Maximilian Metka meint, dass die Veranstalter zu wenig Werbung gemacht hätten. Und dann seien noch jede Menge andere Veranstaltungen gleichzeitig. Zum Beispiel das Flex-Fest in Schlammersdorf. Sein Kumpel Massimo aus Burglengenfeld ist dagegen begeistert. "Super", sagt er zur Stimmung im Bierzelt wo die Waidhauser Blasmusik ihr Partyprogramm spielt. Und auch die Schlagzeugerin der 16-köpfigen Musikgruppe ist positiv gestimmt: "Die Leute, die da sind, denen gefällt's auf jeden Fall.

DSC_0318 Im Bierzelt heizte die Original Waidhauser Blasmusik ein. Da war die Stimmung prächtig.

DSC_0379 "Adrenalin pur" verspricht der "Top Spin No. 2". Wer schnelle Überschläge und eine Wasserdusche zwischendrin nicht scheut, ist da genau richtig aufgehoben.

DSC_0417DSC_0401DSC_0367DSC_0346  DSC_0294DSC_0258DSC_0247DSC_0327

DSC_0408DSC_0405  DSC_0376DSC_0349DSC_0352DSC_0342DSC_0340DSC_0330DSC_0334  DSC_0325DSC_0321DSC_0316DSC_0311DSC_0310  DSC_0303DSC_0288DSC_0291DSC_0271DSC_0270DSC_0262  DSC_0269DSC_0286DSC_0243

Fotos: Benedikt Grimm

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.