Versuchter Totschlag: Täter schweigt

Neustadt/WN. Der Neustädter, der am frühen Sonntagmorgen mit dem Griff einer Axt auf seinen Vater eingeschlagen hat, wurde heute in ein Gefängnis eingeliefert. Der Vater (71) ist noch immer im Krankenhaus. 

Der 31-Jährige hat im Keller eines Mehrfamilienhauses mehrmals mit dem Griff einer Axt auf seinen Vater eingeschlagen. Der 71-Jährige erlitt dabei lebensgefährliche Kopfverletzungen und befindet sich immer noch in der Klinik.

Warum der 31-Jährige so in Rage auf seinen Vater einschlug, will er der Polizei bislang nicht verraten. „Zum Motiv können wir nichts sagen, weil sich der Täter dazu nicht detailliert äußert“, so Stefan Hartl, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberpfalz, auf Nachfrage von OberpfalzECHO. Die Polizei hofft aber, dass der Vater sagen kann, warum der Sohn so ausgerastet ist. „Da werden wir uns aber noch gedulden müssen. Er ist noch nicht vernehmungsfähig“, erklärt Hartl.

Den Beschuldigten nahmen die Einsatzkräfte noch am Tatort widerstandslos fest. Antragsgemäß erließ gestern der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Weiden Haftbefehl gegen den Mann wegen versuchten Totschlags. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.