Rathaus

Lage und Entwicklung der Kinderbetreuung: Mehr Nachfrage, mehr Angebot

Likes 0 Kommentare
Anzeige

Neustadt/WN. Mitglieder der Jungen Union Theisseil und Parkstein informierten sich über die aktuelle Lage und Entwicklung der Kinderbetreuung in der gemeinsamen Verwaltungsgemeinschaft Neustadt. Die Kommunen haben die örtliche Planungsverantwortung für die Anlage und den Unterhalt von Kindertageseinrichtungen.

Harry Grimm (rechts) von der Verwaltungsgemeinschaft Neustadt diskutierte mit Mitgliedern der JU Ortsverbände Parkstein und Theisseil die Finanzierungsarten von Kindertagesstätten.

Harry Grimm von der Verwaltungsgemeinschaft berichtete, dass in Kirchendemenreuth und Störnstein die Kindertageseinrichtungen von den jeweiligen Gemeinden betrieben werden. In Parkstein, Püchersreuth, Theisseil/Letzau und Wurz sind kirchliche oder karitative Träger aktiv. Bis noch vor etwa 15 Jahren gab es keinen Bedarf für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren. Seitdem sind die Nachfrage und auch das Angebot nach Krippenplätzen stark gestiegen.

Finanzierung verteilt sich auf mehrere Schultern

Die Säulen für die Finanzierung der Einrichtungen bilden Elternbeiträge sowie kindbezogene Betriebskostenförderungen der Kommunen und des Freistaates. Da für jedes Kind die exakten Buchungszeiten und das Betreuungsverhältnis durch Erzieherinnen und Pflegerinnen erfasst werden muss, sei der Verwaltungsaufwand nicht unerheblich. Die Verwaltung der Beiträge und Zuschüsse werde über eine Online-Plattform des Freistaates abgewickelt, an der hinsichtlich der Dateneingabe und -pflege sowohl die Träger als auch die Gemeinden mitwirken. Die Rechtsgrundlage hierfür bilde seit 2005 das Bayerische Kinderbildungs- und Betreuungsgesetz.

Positive Entwicklung in Verwaltungsgemeinschaft

Die beiden JU Vorsitzenden Michael Schiller aus Theisseil und Michael Gleißner aus Parkstein dankten dem Referenten für den Einblick in die komplexe Materie und freuten sich darüber, dass sich die Kinderbetreuung in der Verwaltungsgemeinschaft sehr positiv entwickelt. Den gemeinsamen Austausch rundeten die beiden JU Ortsverbände mit einem gemütlichen Zoiglbesuch ab.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Terms is required!

Please accept

* Diese Felder sind erforderlich.