Viel Licht und Luft für Milchvieh

Floß. Auf 25 bis 30 Bewohner schätzt Markus Schieder die Größe des Dorfes Ellenbach. Am Sonntag dürften es gut 100-mal so viel gewesen sein, die von 10 bis 16 Uhr beim Tag der offenen Tür den neuen Kuhstall der Familie Schieder besichtigten.

„Auf den Feldern ist momentan kaum Arbeit. Der erste Schnitt ist weg“, nannte Markus Schieder als einen möglichen Grund für den guten Besuch. Rund die Hälfte der Besucher war nach Einschätzung des Betriebsleiters nicht aus der Landwirtschaft. Sie wollten offenbar die Möglichkeit nutzen den hochmodernen, 80 mal 27 Meter breiten Milchviehstall zu besichtigen.

DSC_2234
80 mal 27 Meter misst der moderne Milchviehstall der Familie Schieder in Ellenbach. Beim Tag der offenen Tür kamen tausende Besucher.

Platz für 110 Kühe

Sicher war auch das Speisenangebot einer lokalen Metzgerei oder das große Tortenbuffet der Flosser Landfrauen ein Anziehungspunkt für die Besucherscharen. Die beteiligten Baufirmen und Handwerker informierten an Infoständen über ihre Dienstleistungen. Ein paar Restarbeiten sind noch zu erledigen, dann können die ersten 50 Kühe, die momentan noch im bisherigen Stall aus den 60er Jahren untergebracht sind, in ihr neues Zuhause umziehen.

Der durch einen Lichtfirst taghelle Stall bietet Platz für bis zu 110 Kühe. Landwirt Schieder, strebt zunächst eine Zweidrittelauslastung an und will dann nach und nach aufstocken. „Das ist ein gleitender Prozess“, so der Betriebsleiter.

Milchviehstall 2
Durch einen 2,40 Meter breiten Lichtfirst ist es im Stall taghell.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.