Vier Glätteunfälle und festgefahrene Lastwagen

Kemnath. Glätteunfälle und steckengebliebene Lastwagen beschäftigten am gestrigen Dienstag auch die Beamten der Polizeiinspektion Kemnath. Verletzt worden ist dabei niemand.

Symbolbild: Pixabay

Der plötzliche Wintereinbruch am gestrigen Dienstag sorgte auch bei der Polizeiinspektion Kemnath für Hochbetrieb. Mehrere liegengebliebene Fahrzeuge, meist festgefahrene Lastwagen sind den Beamten gemeldet worden. So kam es auf der Staatstraße 2177 am sogenannten Zinster Berg im Gemeindebereich Kulmain zu größeren Verkehrsbehinderungen, als ein Lastwagen in den Graben rutschte und so die Fahrbahn blockierte. Der Brummi-Lenker konnte sich, nachdem die Straße vom Schnee befreit worden war, selbst aus der misslichen Lage befreien.

Vier Glätteunfälle

Während des Tages kam es zu vier glättebedingten Verkehrsunfällen. Verletzt worden ist dabei aber niemand. Gegen 12:20 Uhr rutschte in Premenreuth ein Lastwagen beim Anfahren gegen die Gartenmauer eines Anwohners, wobei ein Sachschaden an der Mauer von rund 150 Euro entstand. Gegen 15:45 Uhr kam eine Frau (61) mit ihrem Kleinwagen auf der B 22 in Höhe Wildenreuth, nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. An ihrem Fiat 500 entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro.

Baum krachte auf die Fahrbahn

Ein Mann (30) kollidierte gegen 17 Uhr mit einem Baum, als er mit seinem Kia die Staatsstraße 2665 von Kulmain in Richtung Brand befuhr. Der Baum hatte der Schneelast nicht mehr Stand gehalten und war auf vor dem Fahrzeug auf die Straße gekracht. Am Wagen entstand ein Frontschaden in Höhe von rund 500 Euro. Der Baum ist von mehreren Verkehrsteilnehmern mit vereinten Kräften von der Fahrbahn entfernt worden.

Gegen 19 Uhr rutschte ein Mann (37) aus dem Landkreis Bayreuth mit seinem Skoda Rapid kurz vor Immenreuth in den Graben, als er die Staatsstraße 2177 von Weidenberg kommend befuhr. Das Fahrzeug ist von einem Abschleppdienst geborgen worden. Es entstand nur geringer Sachschaden.

Mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus

Um 17:50 Uhr kam es am Stadtplatz in Kemnath zu einem Betriebsunfall. Ein Betreiber (67) eines Einzelhandelsgeschäfts wollte einen Werbebanner aufhängen. Auf schneebedecktem Boden rutschte die Leiter nach hinten weg und der Mann stürzte mit dem Gesicht voraus auf den Boden. Der Mann kam mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.