Vohenstraußer Sportgeschäft ist ein digitaler Champion

Vohenstrauß. Der Roboter Thorsten hat dem Sportgeschäft "Sport Lang" aus Vohenstrauß zum Sieg verholfen. Der Schritt in Richtung Digitalisierung und Store 4.0 hat die Jury überzeugt. Digitaler Champion - über diesen Titel darf sich das Geschäft nun freuen.

Bild: Fabian Lang/Lang Vohenstrauß

Die Digitalisierung bietet viele neue Chancen in der Kundenansprache für den Einzelhandel. Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger zeichnet in diesem Jahr fünf „Digitale Champions im bayerischen Einzelhandel“ aus, einen davon aus der Nordoberpfalz

„Das Internet ist der Showroom des Handels“

„Handel ist Wandel. Die kleinen und mittelständischen Betriebe haben in vorbildlicher Weise ihre Digitalisierungsvorhaben umgesetzt, weil sie mit viel Kreativität und Engagement stationären und online-Handel sinnvoll vernetzt haben. Beim Einsatz der digitalen Technologien haben sie sich an den Ansprüchen der Zielgruppe der Zukunft orientiert“, so Aiwanger

„Die digitalen Champions haben erkannt, dass es zwei Standbeine braucht: vor Ort und im Netz. Nicht der Handel ist der Showroom des Internets, sondern das Internet ist der Showroom des Handels.“, erklärte Aiwanger weiter. Die diesjährigen „Digitalen Champions im bayerischen Einzelhandel“ haben viele Meilen auf dem Weg zum Store 4.0 zurückgelegt. Sie integrierten digitale Displays, Virtual Reality oder mobile Bezahllösungen in den Geschäftsalltag.

Digitale Champions aus der Oberpfalz

Sport Lang aus Vohenstrauß hat ein besonderes Digitalisierungsprojekt umgesetzt. Ohne vor Ort zu sein, können die Kunden nun dank eines Telepräsenz-Roboters durch das Sporthaus fahren und sich online live beraten zu lassen. Den Roboter namens Thorsten, kann der Kunde bequem mit dem Smartphone oder Laptop von zuhause aus steuern. Neben dem Umherfahren im Laden ist dank des Roboters auch eine Online-Beratung möglich. Die ausgesuchte Ware kann sich der Kunde anschließend nach Hause schicken lassen.

„Wenn die Kunden nicht physisch zur Ware kommen können, dann eben über den digitalen Weg.“, so die Junior-Chefin Juliane Lang. Die Jury war von dem digitalen Shopping-Begleiter überzeugt und kürte das Geschäft somit als einen der fünf Gewinner. Zu den weiteren Gewinnern zählen die Eleo GmbH aus Oberfranken, die Spielekiste aus der Oberpfalz, der E-Center Popp aus Unterfranken sowie die Möbel Fischer GmbH aus Mittelfranken.

Preisverleihung im März

Die Digitalen Champions sind zum zweiten Mal vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, von ibi research an der Uni Regensburg und von DATEV eG gesucht worden. Aus 18 Finalisten kürte eine unabhängige Fachjury schließlich die fünf Gewinner.

Diese werden hier vorgestellt. Dort gibt es unter anderem noch Podcasts und weitere Informationen über die siegreichen Digitalisierungsprojekte zu finden. Die Preise werden im März 2022 in München übergeben. Das Gutachten des Wettbewerbs sowie weitere Informationen sind hier abrufbar.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.