Polizei

Vorbei mit friedlicher Feierlaune - brutale Schlägereien auf Frühlingsfest

Likes 0 Kommentare

rp_ScreenClip1-150x1501.pngWeiden. Eigentlich wäre alles ganz friedlich gestartet (wir berichteten). Von einem "geradezu harmonischem" Verlauf spricht auch ein Vertreter der Polizeiinspektion. Spätestens seit dem frühen Montagmorgen muss man diese Einschätzung revidieren. Mehrere Täter schlagen einen 34- und einen 31-Jährigen Mann nieder. Selbst als diese schon am Boden liegen, treten die Täter noch zu.

Am Freitagabend fielen lediglich drei Schüler negativ auf. Bei einer Einlasskontrolle um 19.45 Uhr fand das Sicherheitspersonal im Rucksack eines 17-jährigen Schülers aus Weiden eine Schreckschusspistole und nahmen sie in Verwahrung. Ob der Jugendliche dafür einen kleinen Waffenschein besitzt, wird derzeit geklärt. Auf einem Frühlingsfest hat eine solche Pistole jedenfalls nichts zu suchen.

Teenager trinken über den Durst

Ein 14-Jähriger aus Weiden wurde um 20.30 Uhr volltrunken angetroffen. Wegen seiner Orientierungslosigkeit musste er in Gewahrsam genommen und kurz darauf seinem Vater übergeben werden.

Um 23 Uhr fiel ein 16-jähriger Weidner auf, der genüsslich eine Flasche Bier leerte. Bei einer Kontrolle fanden die Polizisten in seinem Rucksack zwei weitere, volle Flaschen Bier. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von einem Promille. Ihn fuhr eine Polizeistreife nach Hause, was übrigens auch nicht kostenfrei ist.

Frühlingsfest Weiden 2015 Bild: Grimm

Bewusstlos geschlagen

Der Samstagabend begann zunächst ruhig. Der zunehmende Alkoholpegel jugendlicher Besucher führte schließlich zu mehreren Auseinandersetzungen. Kurz vor 23 Uhr wurde einer Fußstreife der Polizei mitgeteilt, dass wenige Meter weiter ein junger Mann zusammen geschlagen worden sei und nun bewusstlos wäre. Als die Polizeibeamten zum Tatort eilten, lief eine Gruppe Jugendlicher in Richtung Ausgang weg. Das BRK kümmerte sich um den Bewusstlosen, die Beamten nahmen die Verfolgung auf. Kurz vor dem Ausgang stellten sie die Flüchtigen. Nach Zeugenangaben hatte ein 17-Jähriger aus einer Nachbargemeinde einen Gleichaltrigen aus Weiden grundlos und wiederholt mit der Faust ins Gesicht geschlagen.

Weil ein 19-Jähriger aus der Landkreismitte eine halbe Stunde später auf die Wiese hinter dem Festzelt urinierte, stieß ihn ein 17-jähriger Weidner um. Der Gestürzte fiel unglücklich und musste vom BRK ambulant behandelt werden.

Heranwachsende treten auf Opfer ein

Gegen 00.40 Uhr entwickelte sich an der Zufahrt zum Festplatz eine Schlägerei mit mehreren Beteiligten. Einige betrunkene Heranwachsende, gingen die die 33-jährige Ehefrau eines Weidners an. Als ihr der 34-jährige Ehemann helfen wollte, schlugen ihn mindestens drei Täter gemeinsam nieder und traten noch weiter, als das Opfer bereits am Boden lag. Als ein 31-jähriger Besucher aus Weiden zu Hilfe eilte, wurde auch dieser von der Gruppe niedergeschlagen. Die Täter im Alter zwischen 20 und 22 Jahren kommen alle aus Weiden und wiesen Atemalkoholwerte zwischen 0,35 und 1,45 Promille auf.

Mittlerweile wurden bei der Stadt Weiden gegen mehrere Täter Betretungsverbote beantragt. Für diese Klienten ist das Frühlingsfest bereits zu Ende.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Terms is required!

Please accept

* Diese Felder sind erforderlich.