Polizei

Vorbildlich: Passanten helfen flüchtigen Ladendieb zu fassen - Zwei verletzte Verkäuferinnen

Likes 0 Kommentare

Weiden. Mit vereinten Kräften gelang es gestern vier Verkäuferinnen und etlichen Passanten, einen 31-jährigen Langfinger in der Max-Reger-Straße zu fassen. Zwei Verkäuferinnen wurden dabei verletzt.

+++ Jetzt neu: OberpfalzECHO-Nachrichten kostenlos per WhatsApp! +++

Gegen 13 Uhr piepste beim Verlassen einer Drogeriemarktes die Warensicherung. Eine Verkäuferin forderte den Mann auf, zur Kasse zu kommen - was der Mann auch tat. Er legte einen Geldbeutel (Wert: ganze 5,99€) aufs Band - und nahm Reißaus. Zusammen mit drei Kolleginnen wollte eine 50-jährige Verkäuferin den Mann festhalten, der Dieb wehrte sich allerdings mit Händen und Füßen. Das Gerangel verlagerte sich nun nach draußen in die Fußgängerzone, wo schließlich mehrere Passanten halfen, den Mann zu fixieren. Nach Angaben der Polizei waren etwa 50 Personen Zeugen der Rangelei.

Vorbildlich: Passanten helfen

Auch das Eintreffen der Polizeistreife beeindruckte den renitenten 31-jährigen aus dem Schwandorfer Landkreis nicht, die Polizisten mussten ihn schließlich fesseln - unter Beifall der Passanten.

Die traurige Bilanz des Vorfalles sind zwei verletzte Verkäuferinnen: Eine 50-jährige verletzte sich bei der Auseinandersetzung an der Hand. Eine weitere 46-jährige zog sich leichte Verletzungen am linken Bein zu. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Ladendiebstahl und zweifacher Körperverletzung eingeleitet und sucht nun nach Passanten, die den Vorfall beobachtet haben. Insbesondere werden die Passanten, die den Verkäuferinnen vorbildlich geholfen haben, gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Weiden unter Telefon 0961/401-321 in Verbindung zu setzen.

Max-Reger-Strasse Weiden

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.