voXXclub im Interview

Regensburg/Windischeschenbach. Die Fan-Star Reporter Sandra und Peter Gattaut aus Windischeschenbach nutzten beim „voXXclub“ Konzert in der Regensburger Donauarena die Gunst der Stunde und führten mit den fünf sympathischen Jungs, die allesamt aus der Musical-Szene stammen, ein sehr unterhaltsames und lustiges Interview. Mit ihrem Tour-Programm 2016 „Geiles Himmelblau“, wie aus dem gleichnamigen neu erschienenen Album, sorgten Sie in Regensburg für ein unvergessliches Konzert.

Von Peter Gattaut

Voxxclub_02_mit_Sandra_und_Peter_Gattaut (2)

Wer sind die Jungs von „voXXclub“ eigentlich?

Wer auf volkstümliche aber auch moderne Musik steht, kommt an „voXXclub“ nicht vorbei. Die Bandmitglieder stammen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz und bilden alles andere als eine altbackene Band, die Schlager macht. „voXXclub“ wurde 2012 in München von Martin Simma, der gleichzeitig das Management übernahm, zusammen mit dem Studenten Michael Hartinger gegründet. Die Gruppe wurde insbesondere durch das Musikvideo bekannt, in der die Band mit einer Coverversion des Liedes „Rock mi“ auftrat. Frei nach dem Motto: „Von der Bierbank auf die Bühne“, entstand die Gruppe quasi über Nacht in der Küche einer Münchner Wohngemeinschaft.

In dieser Zeit trafen sich in der Spaß-WG Michi, Christian, Stefan, Korbinian und Florian. Auch Martin, ihr jetziger Produzent und Manager, war dort zu Gast und nahm die Jungs direkt von der Party mit ins Studio. Die Songs sind wild, lässig, cool und fetzig. Die Jungs machen auch vor modernem Pop, Rap und lauter Punk- und Rockmusik keinen Halt. Aus dem harten Kern von damals ist „voXXclub“ von heute entstanden und aus den einstigen Party-Improvisationen ein unverwechselbarer Sound. Zwischenzeitlich füllen sie die Hallen in ganz Deutschland touren durch Österreich, Schweiz und Dänemark. 2016 erhielten Sie als beste „Volkspop“ Gruppe den Smago-Award, ihr erstes Album „Alpin“ wurde mit Platin und Album Nr.2 „Ziwui“ mit Gold prämiert und ihre Ideen für neue Songs und neue Aktionen sprudeln immer weiter.

voXXclub im Interview

Gattaut: Die Gruppe „voXXclub“ gibt es offiziell seit 2012. Würdet ihr zustimmen, dass die Geburtsstunde der Band damals aus einer Partylaune heraus entstand?

voXXclub Flo: Ja. (Es folgte schallendes Gelächter der Jungs. Michael antwortete dann mit der gemeinsamen Unterstützung der Band etwas ausführlicher) Ja die Band entstand gewissermaßen schon aus einer Laune heraus, doch es steckt immer mehr dahinter. Wir fünf haben den Spaß an der Musik schon immer für uns entdeckt. Schon zu unserer Musical-Zeit war die Musik ein wichtiger Bestandteil in unserem Leben. Als wir uns kennen lernten haben wir eben gemerkt, dass jeder auf seine Art etwas „musikverrückt“ ist. Wenn wir das Alle zusammen in einen Topf schmeißen, könnte was großartiges entstehen, so dachten wir damals. Ganz Unrecht hatten wir damit ja nicht. Es macht großen Spaß mit Freunden auf der Bühne zu stehen und seine eigene Musik präsentieren zu können.

Gattaut: Müsst ihr Euch nicht selber manchmal kneifen, wie rasant und steil die Karriere von „voXXclub“ in der relativ kurzen Zeit verlief?

voXXclub Flo: Ja. (Wieder lautes Lachen seiner Bandmitglieder. Diesmal entschloss er sich selber zur ausführlicheren Antwort) Es ist schon eine tolle Sache was in den letzten drei Jahren so alles auf uns eingeprasselt ist. Das Video „Rock mi“ hat über 10 Millionen Clicks auf „Youtube“ geschafft – das ist schon Wahnsinn. Fanzuschriften bekommen wir aus der ganzen Welt und die Konzerte in den großen Hallen Europas sind schon etwas ganz Besonderes. Das stachelt uns natürlich an weiterhin geile Musik zu machen.

Gattaut: Wie kamt ihr auf den Namen „voXXclub“, welche Bedeutung steckt hinter den Namen und derer Schreibweise?

voXXclub Korbinian: Ja da sind wir lange zusammen gesessen und haben hin und her überlegt. Vox steht lateinisch für Stimme, das wollten wir auf jeden Fall in dem Namen haben. Dann kamen wir auf „Voxa“ und mit dem Retrogedanken an die früheren Clubs eben auf Voxclub. Die Schreibweise mit 2 großen X haben wir nur gewählt weil wir für drei große X nicht mutig genug waren. (Wieder schallendes Gelächter der Band.) Nein, die Schreibweise hat eben einen extravaganten Wiedererkennungswert wie sie auch unsere Band beinhaltet.

Gattaut: Euer neues Album „Geiles Himmelblau“ ist ein bunter frecher Mix aus alpinen, ruhigeren und rockigen Klängen, gepaart mit euren exzellenten Stimmen. Ist diese besondere Vielfalt euer Erfolgsrezept?

voXXclub Flo: Ja. (Die ersten der Gruppe wischten sich bereits die Tränen aus den Augen vor lauter Lachen. Diesmal antworteten Stefan und Michael mit mehreren Sätzen) voXXclub steht mit Sicherheit für Vielfalt ob musikalisch oder auch optisch. Die Lederhose gehört bei uns zum Beispiel dazu, doch was wir dazu anziehen ist jedem selbst überlassen und immer eine Eigenkreation. Die Volksmusik ist ein wichtiger Teil, doch mit unserer Musik möchten wir gewisse eingefahrene Grenzen sprengen und eben mit verschiedenen Musikmixtouren die Tabus dafür ausloten.

Gattaut: Wie viel Zeit bleibt Euch eigentlich noch um gelegentlich richtig privat abzufeiern?

voXXclub Christian und Flo: Relativ wenig. Wenn wir mal frei haben sind wir natürlich auch gerne bei der Familie und unseren Freunden zu Hause. Doch wir verbringen auch gemeinsam Freizeit miteinander. So waren wir Silvester 2015 alle zum Feiern auf der Berghütte vom Christian. Heuer geht es nach Brasilien, wo wir zum Oktoberfest einer deutschen Kolonie eingeladen sind. Neben den Auftritten verbringen wir dort natürlich auch unseren gemeinsamen Urlaub.

Gattaut: Welche Botschaft, Lebensphilosophie oder Mitteilung könnt ihr unseren Lesern und euren Fans mit auf den Weg geben?

voXXclub Christian: Nehmt die Sachen im Leben nicht immer zu wichtig und habt euch gegenseitig lieb. Korbinian: Das ist eine gute Gelegenheit bei jedem einzelnen Fan „Danke“ zu sagen. Ohne Euch wären wir nicht da, wo wir heute stehen. Kommt zu unseren Konzerten und schaltet einfach mal für zwei Stunden ab.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.