Wasserspaß am Schätzlerbad in Weiden: Riesengaudi mit großen und kleinen Booten

Weiden. Der Schiffsmodellbauclub (SMC Weiden) ist schon längst in die Freiluftsaison gestartet. An ihrem Vereinsgewässer am Schätzlerbad präsentierten die Vereinsmitglieder ihre großen und kleinen schwimmenden Kunstwerke.

Am Ostermontag herrschte am Bootsweiher im Schätzlerbad ein wildes Treiben, das immer wieder Wanderer und Besucher zum Staunen brachte. Die Mitglieder des Schiffsmodellbauclubs Weiden hatten ihre Modellboote zu Wasser gelassen und Teile ihrer Hafenanlage aufgebaut.

Weil das Vereinsleben während der Coronapause meist zu Hause in den Kellerwerften stattfand, entstanden viele neue Schiffsmodelle. Diese schwimmenden Kunstwerke konnten nun endlich auf ihre Jungfernfahrt geschickt werden. Hafenschlepper sind im Verein genauso beliebt wie Fischereifahrzeuge. Viele Modelle sind elektrobetrieben oder fahren auch nur mit der Kraft des Windes – wie ein Segelboot eindrucksvoll bewies. Die meisten Modelle haben auch Sonderfunktionen wie Rauch- und Soundgeneratoren, können Ankern oder ihre Beleuchtung einschalten.

Dies war jedoch kein einmaliges Event: Die Mitglieder treffen sich meist am Sonntag am hinteren Teil des Bootsweihers, dort ist auch ein selbst gebauter Schwimmsteg als Einsatzhilfe am Ufer verankert. Neben dem Ostermontagsfahren veranstaltet der Verein auch wieder ein größeres Treffen mit Kollegen der ARGE SÜD, nimmt an den Gartentagen am Fischhofpark teil und plant die Teilnahme an beliebten Modellbaumessen.

Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott

Infos sowie Tipps und Tricks zum Hobby von Vereinsvorsitzenden Jürgen Behrendt

Wo können sich Interessierte ein Bild vom Hobby Modellschiffe machen?

Jürgen Behrendt: „Jeden ersten Donnerstag im Monat sind wir in der Gaststätte BSG Beyer in Altenstadt oder am Wochenende an unserem Vereinsgewässer im Schätzlerbad Weiden.“

Und sonst baut jeder für sich allein an neuen Modellen?

„Nein, wir treffen uns auch in unseren Kellerwerften zum Stammtisch und helfen uns gegenseitig.“

Wieviel Geld muss ein Anfänger eigentlich investieren, wenn er sich ein eigenes Modell anschaffen will?

„Baukastenmodelle gibt es ab zirka 100 Euro, die Fahrelektronik kostet etwa noch mal das Gleiche, eine Fernsteuerung gibt es schon ab 40 Euro. Zusätzlich braucht es noch etwas Werkzeug, einen Platz zum Basteln und vielleicht uns als Helfer, wenn es mal nicht weiter geht.“

Wie helft ihr dann, wenn ich mit einem Modell nicht weiterkomme?

„Wir haben Spezialisten für alle Bereiche. Löten, 3-D-Druck, Fräsen, Lackieren, Elektronik. Einer weiß immer einen Rat oder hilft mit seinen Fähigkeiten anderen.“

Fahrt ihr auch gemeinsam auf Messen?

„Ja, wir besuchen die Messen Dortmund Ried und Leipzig und sind aktiv vertreten auf den Messen Erfurt und Friedrichshafen.“

Was ist die ARGE Süd, die du angesprochen hast?

„Das ist ein Zusammenschluss von inzwischen fünf Schiffsmodellbau-Vereinen in Bayern. Wir besuchen uns gegenseitig und stemmen gemeinsam Auftritte auf Messen.“

Gibt es eigentlich ein Fachgeschäft in Weiden und Umgebung, wo ich Modelle und Zubehör bekomme?

„Ja, GB_Modellbau in Schirmitz.“

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.