Weiden als „Nabel der internationalen Medizin“

Weiden. USA, Japan, Tschechien, Holland, Deutschland, Regensburg, Amberg und natürlich Weiden: Die Kliniken Nordoberpfalz AG und die Ostbayerische Technische Hochschule (OTH) Amberg-Weiden sind vom 3. bis zum 5. März im wahrsten Sinne des Wortes der „Nabel der internationalen Medizin“. Denn an diesen drei Tagen geben sich Operateure aus dem In- und Ausland in der Max-Reger-Stadt ein Stelldichein.

201602_KlinikenNordoberpfalzAG_Prof._Dr._Karl-Heinz_Dietl_im_Büro
Prof. Dr. Karl-Heinz Dietl, Chefarzt der Allgemeinchirurgie am Klinikum Weiden, ist als Präsident der Deutschen Sektion des „International College of Surgeons“ zusammen mit der OTH Amberg – Weiden Gastgeber des Jahrestreffens 2016. Foto: Kliniken Nordoberpfalz AG

Prof. Dr. Karl-Heinz Dietl, Chefarzt der Allgemeinchirurgie am Klinikum Weiden und gleichzeitig Präsident der Deutschen Sektion des „International College of Surgeons“, sowie Prof. Dr. Clemens Bulitta vom Institut für Medizintechnik an der OTH veranstalten an diesen drei Tagen das Jahrestreffen der Deutschen Sektion des „International College of Surgeons“. Das College ist eine weltweite Vereinigung von Chirurgen mit dem Ziel, Operateure aller Nationen, Rassen und Glaubensrichtungen zusammenzubringen, chirurgische Exzellenz zum Wohle der Menschheit zu fördern und weltweite Kollegialität und Freundschaft auf hohem Niveau zu pflegen. Das „Internationale College of Surgeons“ wurde 1935 gegründet und hat seinen Sitz in Chicago (USA), Präsident der Deutschen Sektion ist Chefarzt Prof. Dr. Karl-Heinz Dietl von den Kliniken Nordoberpfalz AG.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.