Kultur

Weidener Indie-Rocker am Sprung ins Profibusiness

Likes 0 Kommentare

William´s Orbit im JUZ William´s Orbit im JUZ (Bild: Roland Wellenhöfer)

Weiden. In jedem Ende liegt bekanntlich ein neuer Anfang. Und so verfolgten die vielen Fans das Konzert von William´s Orbit am Samstag im Weidener JUZ mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Die fünf jungen Indie-Rocker verwandelten das Jugendzentrum an der Frühlingsstraße in ein Meer von Licht und Liebe. Und das lag nicht nur an der fulminanten Lichtershow.

Unverwechselbar die Musik, die dominierende Stimme und vor allem die Art, wie die Jungs ihre Lieder präsentieren: sie beherrschen einerseits die Kunst der leisen Töne – liebevoll, ja fast andächtig und dann plötzlich wieder hymnenhaft gewaltig. Sichtlich wohl fühlen sich die Musiker auf großer Bühne vor ausverkauftem Haus, wie am Samstag. Aber auch unplugged im intimen Rahmen bewiesen sie in letzter Zeit immer wieder, dass ihre Musik zeitlos ist und keinen Trend hinterher läuft. Sie haben ihren eigenen unverkennbaren Style entwickelt. In ihren Songs geht es um große Gefühle, um Liebe und Leidenschaft. Es ist ihr ganz persönlicher Ansporn die Musik zu einer Herzensangelegenheit zu machen. Am Samstagabend haben sie die Fans von Anfang an angesteckt mit ihrer Musik, die unter die Haut geht.

In diesem Jahr 2015 rückt für die aufstrebende Band die Musik an die erste Stelle. Einen Weg, den Schlagzeuger Basti Holl nicht mitgehen kann. Sein Beruf als Kameraassistent, der für ihn der Traumberuf schlechthin ist, ist ihm wichtiger, als eine unstete Musikerkarriere. Das Konzert im JUZ war deshalb sein Abschiedskonzert. Er hat mit seinem unverwechselbaren leidenschaftlichen Drum Style den Rhythmus und das musikalische Profil der Band von Anbeginn an beeinflusst. Der Abend und vor allem der Applaus gehörte deshalb nochmal Bastian Holl ganz allein. Traurig ja aber verbittert war trotzdem niemand. Die Bandmitglieder haben sich nicht leichten Herzens und vor allem in aller Freundschaft getrennt.

So oder so wird der Abend in die Bandgeschichte eingehen, denn von diesem Tag an starten die verbliebenen Bandmitglieder sozusagen ihre Profikarriere. Der neue Drummer steht bereits in den Startlöchern. Ihr Selbstverwirklichungstrip nimmt seinen Anfang ganz bewusst im JUZ, dort wo 2012 alles begann. Es ist bestimmt gewagt, was sich die Jungs von William´s Orbit trauen aber dennoch vielversprechend, wenn man sich die Resonanz auf ihre Debüt-EP „Eurydice“ anschaut: Zwei ausverkaufte Release-Shows, zig Auftritte verteilt über die ganze Republik und quasi als Ritterschlag wurde die Band als eine von sieben bayerischen Bands in den diesjährigen BY-on Förderpool aufgenommen.

Also gar keine schlechte Ausgangslage für eine steile Musikkarriere. Wenn sich diese Jungs zusammenreißen, wird man bestimmt noch einiges von ihnen hören. Sie sind eine gute Antwort auf tristen Mainstream der sonst so aus dem Radio dudelt.

William´s Orbit im JUZ Drummer Basti Holl verlässt die Band (Bild: Roland Wellenhöfer)

Fulminante Lichtshow Fulminante Lichtschow im JUZ (Bild: Roland Wellenhöfer)

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Terms is required!

Please accept

* Diese Felder sind erforderlich.