Weihnachtsmarkt der Musikschule lockt Besucher in Scharen an

Neustadt/WN. Nach zwei Jahren Pause lockte der Weihnachtsmarkt der Neustädter Musikschule vor dem Lobkowitz-Schloss die Besucher in Scharen an.

Ein Besuchermagnet war nach zweijähriger Zwangspause der Weihnachtsmarkt der Neustädter Musikschule. Foto: Hans Prem
Ein Besuchermagnet war nach zweijähriger Zwangspause der Weihnachtsmarkt der Neustädter Musikschule. Foto: Hans Prem
Im Eingangsbereich des Landratsamts konnten die Kinder malen, basteln, nähen, mit Puppen spielen oder dem Christkind einen Brief mit Wünschen schreiben. Foto: Hans Prem
Im Eingangsbereich des Landratsamts konnten die Kinder malen, basteln, nähen, mit Puppen spielen oder dem Christkind einen Brief mit Wünschen schreiben. Foto: Hans Prem
Beim Weihnachtsmarkt der Neustädter Musikschule fasste der Platz vor dem Lobkowitz-Schloss vor allem beim Auftritt von St. Nikolaus und dem Christkind kaum mehr die Besucher. Foto: Hans Prem
Beim Weihnachtsmarkt der Neustädter Musikschule fasste der Platz vor dem Lobkowitz-Schloss vor allem beim Auftritt von St. Nikolaus und dem Christkind kaum mehr die Besucher. Foto: Hans Prem
Kleine Engel und Zwerge hatten St. Nikolaus und das Christkind im Gefolge. Foto: Hans Prem
Kleine Engel und Zwerge hatten St. Nikolaus und das Christkind im Gefolge. Foto: Hans Prem
St. Nikolaus hatte für jedes Kind ein kleines Geschenk dabei. Foto: Hans Prem
St. Nikolaus hatte für jedes Kind ein kleines Geschenk dabei. Foto: Hans Prem
Die Augen der Kinder begannen zu leuchten, als der Heilige Nikolaus mit dem Christkind, kleinen Engeln und Zwergen auf der Bühne stand. Foto: Hans Prem
Die Augen der Kinder begannen zu leuchten, als der Heilige Nikolaus mit dem Christkind, kleinen Engeln und Zwergen auf der Bühne stand. Foto: Hans Prem
Foto: Hans Prem
Foto: Hans Prem
Foto: Hans Prem
Foto: Hans Prem
Foto: Hans Prem
Foto: Hans Prem

Vorweihnachtliches Flair mit Lichterglanz und Budenzauber hielten am Sonntagnachmittag Einzug in die gute Stube der Kreisstadt. Die beiden Vorsitzenden Reinhold Schwarzmeier und Gerhard Nikol sorgten im Vorfeld nicht nur für das Aufstellen der Hütten. Sie organisierten vor allem für die Kinder ein abwechslungsreiches Programm rund um den heuer etwas kleiner ausgefallenen Christbaum.

Große Besucherresonanz

Die Kinder durften im Hutza-Zimmer im Eingangsbereich des Landratsamts mit Puppen spielen, nähen und basteln oder dem Christkind einen Brief mit ihren Wünschen schreiben. Einige Buden boten selbst gebastelte Weihnachtsdekoration an. Gegen Hunger und Durst halfen die Hütten mit Kartoffelsuppe, Bratwürsten vom Rost, Schokofrüchten, frisch gebackenen Waffeln, Glühwein oder Kinderpunsch. Ab 16 Uhr war allerdings angesichts des großen Besucheransturms Geduld beim Anstehen um Glühwein und Bratwurst gefragt.

Musikalisches Programm mit weihnachtlichen Weisen

Verschiedene Instrumentalgruppen der Musikschule sorgten für die musikalische Unterhaltung. Selbst die Knirpse der Musikalischen Früherziehung unter der Leitung von Maria Wildenauer präsentierten ihre adventlichen Weisen und einen Lichtertanz. Für die gesamte musikalische Koordination war Schulleiter Karl Wildenauer zuständig.

Höhepunkt Besuch von St. Nikolaus und dem Christkind

Groß wurden die Augen der Kinder als nach Einbruch der Dunkelheit die Christbaum- und weihnachtliche Stadtplatzbeleuchtung eingeschaltet wurden und das Christkind (Isabella Puff) sowie der Heilige Nikolaus (Wolfgang Huber), begleitet von Engeln und Zwergen über die Treppe des Alten Schlosses ihre Runde durch die Menschenmenge auf die Bühne drehten. Jedes Kind bekam von den Lichtgestalten ein Geschenkpäckchen überreicht. Die beiden Neustädter Nachtwächter Thomas und Jakob Schuster setzten schließlich gegen 18 Uhr den Schlusspunkt unter die gelungene Veranstaltung.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.