Weihnachtsmusik und Glühwein wärmen die Besucher beim Grafenwöhrer Adventsmarkt

Grafenwöhr. Als die Fanfaren des Spielmannszuges aus den Rathausfenstern ertönten, bildeten sich schon Besuchergruppen am Marktplatz. Man konnte auch heuer wieder durch den Adventsmarkt schlendern und sich auf Weihnachten einstimmen lassen.

Grafenwöhrer Adventsmarkt: Es gab mit Brigadegeneral Steven P. Carpenter (rechts) und Bürgermeister Edgar Knobloch (Dritter von rechts hintere Reihe) eine deutsch-amerikanische Begrüßung. Foto: Renate Gradl
Grafenwöhrer Adventsmarkt: Es gab mit Brigadegeneral Steven P. Carpenter (rechts) und Bürgermeister Edgar Knobloch (Dritter von rechts hintere Reihe) eine deutsch-amerikanische Begrüßung. Foto: Renate Gradl
Ein Besuchermagnet war der Grafenwöhrer Adventsmarkt, der wieder viel zu bieten hatte. Foto: Renate Gradl
Ein Besuchermagnet war der Grafenwöhrer Adventsmarkt, der wieder viel zu bieten hatte. Foto: Renate Gradl
Für die Kinder war der Besuch von Nikolaus und Santa Claus das Highlight. Foto: Renate Gradl
Für die Kinder war der Besuch von Nikolaus und Santa Claus das Highlight. Foto: Renate Gradl
Es war ein Spaß, die Kamele anzusehen. Foto: Renate Gradl
Es war ein Spaß, die Kamele anzusehen. Foto: Renate Gradl
Es gab auch eine Schau mit Feuerwehr-Fahrzeugen. Foto: Renate Gradl
Es gab auch eine Schau mit Feuerwehr-Fahrzeugen. Foto: Renate Gradl
 Foto: Renate Gradl
Foto: Renate Gradl
Foto: Renate Gradl
Foto: Renate Gradl
 Foto: Renate Gradl

Die passenden Weihnachtslieder dazu lieferten Kinder des Musikvereins „Klingende Töne“, die Parforcehornbläser Eschenbach, der Jugendchor „Sin falta“ und die Grafenwöhrer Stadtkapelle. Am Abend gab es fetzige Musik mit Rocking X-Mas von der Band „Project B“ um Benno Englhart. Als das Christkind (Sandra Kreis) mit seinen vier Engeln einzog, gab es einen Besucherstrom, denn alle wollten dabei sein, als dieses den Prolog sprach. Danach begrüßten Bürgermeister Edgar Knobloch, Brigadegeneral Steven P. Carpenter, Oberst Kevin A. Poole, der Kommandeur der US-Army Garnison Bavaria sowie Oberst Wilbur W. Hsu die Gäste.

„In Bayern ist es am schönsten“

„Ich vertrete rund 50.000 Amerikaner, die in Bayern stationiert sind und freue mich, mit Ihnen den Adventsmarkt feiern zu dürfen. Hier ist er am schönsten“, meinte der Brigadegeneral. Mit einem „Servus“ wandte sich Oberst Poole an die Gäste und schloss sich den Worten Carpenters in deutscher Sprache an.

Der Bürgermeister bedankte sich bei der zweiten Bürgermeisterin Anita Hessler sowie bei Jasmin Kastenmeier und Kulturmanager Pirmin Balk, der die Highlights auf der Bühne ankündigte. Er hatte sogar ein Rentier im Schlepptau. Das Größte war für die Kinder der Besuch von Nikolaus und Santa Claus, die von ihnen beschenkt wurden. Viel Freude bereitete den kleinen Besuchern auch das Karussell-Fahren.

Glühwein und große Feuerwehr-Autos

Die Grafenwöhrer Vereine sorgten mit verschiedenen Leckereien und heißem Glühwein in vielen Geschmacksrichtungen für Wärme. Die Fieranten steuerten Weihnachtswaren, Gewürze und Dekoartikel bei. Die drei Kamele waren der Hingucker. Auch die großen Feuerwehr-Autos wurden bestaunt.

„Wir freuen uns, dass weit mehr als 1000 Besucher den Weg auf den Grafenwöhrer Adventsmarkt gefunden haben und bedanken uns bei allen Fieranten, Standbetreibern und Musikgruppen für das gelungene Rahmenprogramm“. Dieses Fazit zog Kulturmanager Pirmin Balk, der den Adventsmarkt zum ersten Mal miterlebt hat.

* Diese Felder sind erforderlich.