Wirtschaft

Wenn Netto mit Schott gegen Leerstand kämpft

Likes 0 Kommentare

Mitterteich. Grünes Licht gab vor kurzem der Bauausschuss für den Antrag auf eine Nutzungsänderung. Der ehemalige Lebensmittelmarkt Netto in der Tirschenreuther Straße sollte von Verkaufsräumen in Produktionsräume umgewandelt werden.

Gegen Leerstand: Aus dem ehemaligen Nettomarkt in der Tirschenreuther Straße wird nun eine neue Produktionsstätte des Glaswerkes Schott AG. Bild: Werner Männer

Die Firma Netto hatte lange Zeit in dem angemieteten Gebäude einen Lebensmitteldiscounter betrieben. Der Markt war so lange stark frequentiert, so lange die Porzellanfabrik bestand. Nachdem hier die Geschäfte ruhiger wurden, siedelte der Markt in einen Neubau an der Wiesauer Straße um.

Neue Verwendung für leerstehendes Gebäude

Nachdem der Markt leer stand zog für einige Jahre die Firma Naturlogistik in das Gebäude ein, wo Waren nicht nur vor Ort verkauft, sondern auch ins Ausland versandt wurden. Erst Anfang diesen Jahres schloss auch diese Firma ihre Pforten. Sie wurde verkauft und das Gebäude stand wieder leer. Nun soll es, laut dieser Nutzungsänderung, eine neue Verwendung finden.

Wie dazu Bürgermeister Stefan Grillmeier erläuterte, sollen hier durch eine Mitterteicher Firma medizinische Geräte und Schaltschränke
hergestellt werden. Neuer Mieter ist dann die Glasfabrik Schott AG. SPDStadtrat Gerhard Greim, der auch Betriebsrat in dem Unternehmen ist,
wusste, dass auch neue Arbeitsplätze entstehen werden.

Glasröhrenproduktion wegen Covid-19

Auf Nachfrage im Ausschuss wurde gebeten, dass durch Neuanpflanzungen der gesamte Platz aufgewertet werden soll. Der Bürgermeister versicherte, dass dies in Absprache mit dem Stadtgärtner geschehen werde. Außerdem sollen noch zusätzliche Parkplätze geschaffen werden. Am Gebäude selbst sollen keine äußerlichen Veränderungen entstehen. Die Arbeiten sollen nicht im Schichtbetrieb erfolgen.

Wie bekannt ist, ist die Mitterteicher Glasfabrik stark in die Produktion von Glasröhren wegen des Covid-19-Virus involviert, weshalb die Erweiterung notwendig ist. Im weiteren Verlauf der Bauausschusssitzung wurden mehrere Bauanträge genehmigt, unter anderem am Glasmacherring und am Cheddletonring.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.