Wirtschaft

Wissensregion Nordoberpfalz: Engel und Bauer für neues Kompetenzzentrum

Likes 0 Kommentare

Weiherhammer. Es ist ein wichtiger Schritt hin zur Bildungs- und Wissensregion Oberpfalz. Die Industrie 4.0 braucht auch eine Bildung 4.0 - Warum sollte man die nicht auch hier in unserer schönen Oberpfalz bekommen? Diese Frage stellten sich auch Christian und Lars Engel von BHS Corrugated. Sie riefen jetzt die neu gegründete Lars- und Christian Engel-Stiftung ins Leben. Integriert mit dem Überbetrieblichen Bildungszentrum in Ostbayern (ÜBZO) setzen sie ein Zeichen für die Region. Und dafür haben sie sich einen echten Bildungsexperten mit ins Boot geholt.

Von Kristine Mann

Prof. Dr. Erich Bauer, Christian Engel, Lars Engel, Reinhold Hautmann Prof. Dr. Erich Bauer, Christian Engel, Reinhold Hautmann und Lars Engel setzen sich mit dem Kompetenzzentrum für die Wissensregion Nordoberpfalz ein: Junge Leute mit einem größeren Bildungsangebot sollen nicht nur gehalten werden - warum sollten Lernwillige dafür nicht auch in die Oberpfalz kommen wollen?

Professor Dr. Erich Bauer, ehemaliger und langjähriger Präsident der OTH Amberg-Weiden und die Engel-Brüder gehen in Zukunft Hand in Hand: Prof. Bauer wird Geschäftsführer des ÜBZO und Vorstandsvorsitzender der neu gegründeten und gemeinnützigen Lars- und Christian Engel-Stiftung. Die Übergangsverhältnisse seien zum Glück mehr als geregelt: Reinhold Hautmann, bisheriger Geschäftsführer des ÜBZO, verabschiedet sich 2017 nach 14 erfolgreichen Jahren in den Vorruhestand. Christian Engel dankte ihm für seine Leistungen mit dem das ÜBZO großartiger Ausgangspunkt für den nächsten Schritt wäre. Mit Prof. Bauer soll in Weiherhammer ein bisher völlig neues Kompetenzzentrum entstehen, dass die berufliche und die akademische Ausbildung weiter verzahnt und so das Bildungsangebot - vor Ort aber auch virtuell - in der Wissensregion Oberpfalz stärkt: "Wir verstehen uns als weiter entwickeltes ÜBZO", sagt Prof. Bauer. Das ÜBZO wird mit derzeit 280 Ausbildungsstellen auf 360 Stellen erweitert.

"Ohne Baustelle kann der Bauer nicht"

Mit den Möglichkeiten des Weltmarktführer BHS Corrugated und dem gemeinsamen Optimismus sieht Prof. Bauer eine "gute Basis" um sich weiter für die Wissens- und Bildungsregion Nordoberpfalz einzusetzen, die junge Leute nicht nur in der Heimat hält, sondern sogar auch Bildungskräfte in die Oberpfalz zieht. Das Bildungszentrum werde sich auf langfristige Sicht vollständig von der BHS abkoppeln, ein wichtiger Nukleus sei dabei der Science Park, der neu entsteht. Das Gebiet in Halmesricht, das so groß ist wie 30 Fußballfelder, wird zum "Denkdorf" weiterentwickelt. Das Grundstockvermögen der Stiftung liegt bei drei Millionen Euro.

Prof. Bauer freut sich auf die Arbeit in der Heimat und wird wie er selbst sagt vom "Hochschul-Bauer" zum "Maschinen-Bauer". Mit dem neuen Kompetenzentrum sollen die persönlichen Bildungschancen jedes Einzelnen erhöht werden. Vernetzung mit neuen und altbekannten Partnern - zum Beispiel OTH Amberg-Weiden oder Fraunhofer Institut - spielt bei dem Vorhaben natürlich auch eine Rolle. Mit den Engelbrüdern, Prof. Bauer und Hautmann haben sich vier Menschen gefunden, die die Wissensregion Nordoberpfalz vorantreiben wollen: "Wir sind uns sicher, dass sich viele Mitstreiter anschließen.

Die Zukunft beginnt jetzt!"

 

Mehr Infos zum Überbetrieblichen Bildungszentrum in Ostbayern gibt es hier

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Terms is required!

Please accept

* Diese Felder sind erforderlich.