Polizei

Wildunfall auf B22: Polizei ermittelt gegen Fahrer

Likes 0 Kommentare

Irchenrieth. Ein Unbekannter hat gestern Nacht einen Fuchs auf der B22 angefahren und liegen gelassen. Nun ermittelt die Polizei gegen den unbekannten Fahrer. 

In der Nacht von Samstag auf Sonntag teilte ein Zeuge der Polizei mit, dass sich ein Wildunfall auf der B22 (Höhe Irchenrieth beim Tierpark) ereignet hat. Der Mitteiler gab an, dass offenbar eine Katze angefahren wurde und diese noch lebt. Beim Eintreffen stellten die Beamten der Streife nur eine Blutlache auf der Fahrbahn fest. Von dieser Stelle aus ging eine blutige Schleifspur in Richtung Radweg. Im Gras fanden sie dann das verletzte Tier.

Es handelte sich hierbei um einen jungen Fuchs, der sich aus eigener Kraft noch zur Wiese schleppte. Ein Unbekannter fuhr offenbar den Fuchs an und ließ ihn auf der Straße liegen, ohne sich weiter darum zu kümmern. Die Beamten mussten den Fuchs von seinem Leiden erlösen.

Polizei sucht Zeugen

Nun ermittelt die Polizei wegen Unfallflucht und Verstößen gegen das Bay. Jagdgesetz und Tierschutzgesetz. Sollte jemand Hinweise zur Tat geben können, wird darum gebeten, diese bei der Polizeiinspektion Vohenstrauß unter 09651/92010 mitzuteilen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.