Buntes

Wir bieten Fachkräftemangel die Stirn

Likes 0 Kommentare

Weiden. Ausbildung oder Studium, dual oder nicht? Die Möglichkeiten der beruflichen Weiterbildung sind vielfältig. Da die Besetzung von Ausbildungsstellen zunehmend schwieriger wird, ist ein Umdenken erforderlich. Möglichst viele Potenziale an Auszubildenden sind zu prüfen und als Zielgruppe anzusehen. Am Bayerischen Tag der Ausbildung am 22.Februar wird auch in Weiden über dieses Thema diskutiert.

Von Kristine Mann

201602_Tag-der-Ausbildung-e1455788399394.jpg Von Links: Hermann Hubmann, Rechts- und Sozialdezernent, Roswitha Ruidisch, Zukunftscoachin der Stadt Weiden, und OB Kurt Seggewiß stellen das Programm des Bayerischen Tages der Ausbildung vor.

Im Zuge der bayerischen Woche der Ausbildung finden in Weiden zahlreiche Veranstaltung rund um das Thema Aus- und Weiterbildung statt. Ein Termin, der einen Besuch wert ist: Der Bayerische Tag der Ausbildung am 22. Februar.

Es mangelt zunehmend an Fächkräften, die eine berufliche Ausbildung absolviert haben. Viele Ausbildungsstellen bleiben unbesetzt. Natürlich sind Akademiker und Hochschulabsolventen auch weiterhin genauso gefragt, wie ausgebildete Kräfte: "Berufslenkung halten wir nicht für sinnvoll, wir müssen jungen Menschen die Entscheidung über ihren beruflichen Weg selbst überlassen", sagt Kurt Seggewiß, Oberbürgermeister der Stadt Weiden. Um aber Fachkräfte zu sichern und die Zahl Unausgebildeter zu verringern, ist es notwendig und wichtig möglichst viele Potenziale an Auszubildenden zu prüfen und als Zielgruppe zu fokussieren.

Mit der Vielfalt an Auszubildenden setzt sich auch der Bayerische Tag der Ausbildung im Neuen Rathaus auseinander: Staatsministerin Emilia Müller wird als Hauptreferentin auf die Potenziale der Ausbildung in Teilzeit, auf Ausbildung von Jugendlichen mit Behinderung und auf die Ausbildung von Flüchtlingen eingehen.

Als Expertin der Bundesagentur für Arbeit, referiert Angelika Gössl über das Modell der beruflichen Ausbildung in Teilzeit.

Im Anschluss daran bieten 3 parallele Fachforen die Möglichkeit zur Information und zum Austausch, besonders für interessierte Ausbildungsbetriebe:

  • Fachforum 1: "Menschen mit Beginderung und Ausbildung - Wie geht's?"
  • Fachforum 2: "Halbe Zeit - volle Kraft: Mit Teilzeitausbildung zur Fachkraft"
  • Fachforum 3: "Ausbildung von Flüchtlingen"

Regionale Experten geben zunächst ein Statement zum eigenen Fachbereich ab. Die Foren sollen aber auch Raum für Diskussionen bieten.

erklärt Roswita Ruidisch, Zukunftscoachin der Stadt Weiden. Es sind schon viele Anmeldungen zu der Veranstaltung eingegangen, ein paar Plätze sind aber noch zu vergeben. Anmeldungen sind heute noch möglich.

Ein Podium für Austausch soll den Gästen auch nach den Foren geboten werden: Die Zusammenschau der Ergebnisse und ein Ausblick sollen die Veranstaltung abrunden.

image001

Auftakt zur Bayernweiten Woche der Aus- und Weiterbildung ist übrigens bereits Freitag in der Europa-Berufschule Weiden. Dort findet der Ausbildungs-Erlebnistag statt. 

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.