Wirtin Hedwig Schaller (80): „Ruhestand kann noch warten“

Georgenberg. Berggasthof-Wirtin Hedwig Schaller feierte jetzt ihren 80. Geburtstag. Aber Zeit für den Ruhestand hat sie noch nicht.

Hedwig Schaller packt auch mit 80 Jahre noch immer fest im Berggasthof Schaller mit an. Foto: Josef Pilfusek

Ruhestand und die Hände in den Schoß legen? Für Hedwig Schaller kommt das auch mit 80 Jahren nicht infrage. Dafür ist der Elan der Chefin des „Berggasthofs Schaller“ einfach zu groß. „Das Rentnerdasein kann schon noch warten“, lautet daher die Devise der agilen und beliebten Wirtin, die ihren „Runden“ am 21. Januar gefeiert hat.

Tag beginnt um 1 Uhr nachts

Was kaum jemand für möglich hält: Wenn es heißt, für den Mittagstisch am Sonntag herzurichten, steht Hedwig sage und schreibe mitten in der Nacht um 1 Uhr auf. „Da habe ich meine Ruhe und kann alles vorbereiten“, erzählt sie.

Und wenn es dann am Abend zuvor länger wird? „Dann komme ich halt gar nicht zum Schlafen“, antwortet sie kurz und bündig und lächelt dabei. Das gilt natürlich auch bei anderen Veranstaltungen, ob Geburtstag oder Hochzeit.

Verschnaufpause muss schon sein

Trotz aller Begeisterung für ihr Lebenswerk: Eine Verschnaufpause gönnt sich die „Wirtin mit Leidenschaft“ schon hin und wieder. Zusammen mit ihren Töchtern Alice und Marietta und deren Familien oder Freunden macht sie sich gerne mal „aus dem Staub“ und genießt Land und Leute in den Bergen.

Natürlich wissen die Gäste die Qualität beim „Posterer“ – so der Hausname des Lokals – seit Jahrzehnten zu schätzen. Der exzellente Ruf ist schon fast legendär, und das über die Gemeindegrenzen hinaus. Auch die Vereine fühlen sich im Lokal seit Jahrzehnten wohl und genießen das Ambiente im „Berggasthof“.

Wirtin ist OWV-Ehrenmitglied

Im März 1971 schlug dort die Geburtsstunde des OWV-Zweigvereins Georgenberg. Bei ihm hat sie zusammen mit ihrem bereits verstorbenen Ehemann Erhard mit Geschichte geschrieben, darunter als Fahnenmutter beim zehnjährigen Gründungsjubiläum im Jahr 1981. Seit 2004 ist die Vereinswirtin auch Ehrenmitglied. Glückwünsche in Hülle und Fülle kamen bei der Geburtstagsfeier von vielen weiteren Vereinen und Verbänden.

Pfarrer gratulierte

Auch Pfarrer John Subash gratulierte der gläubigen Katholikin. Er wünschte ihr weiterhin Gottes Segen und überreichte ihr zusammen mit den Schwestern Bonita und Margot ein indisches Ehrentuch. Die Glückwünsche der Gemeinde Georgenberg überbrachte zweiter Bürgermeister Rudolf Völkl.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.