Wirtschaft

Wirtschaft auf Kurs bringen: Nachwuchshandwerker sind spitze

Likes 0 Kommentare

Neustadt/WN. Die Handwerkskammer zeichnete ihre Kammersieger aus. Drei kommen aus dem Landkreis Neustadt/WN.

Haben eine überzeugende Leistung abgeliefert: Die diesjährigen Sieger des Leistungswettbewerbs des Deutschen Handwerks auf Kammerebene. Es gratulierten die HWK-Vizepräsidenten Gerhard Ulm (erste Reihe, Zweiter von links) und Christian Läpple (erste Reihe, links) sowie der stellvertretende HWK-Hauptgeschäftsführer Hans Schmidt (erste Reihe, rechts). Foto: Fotostudio Daniel

70 Nachwuchshandwerker aus ganz Ostbayern haben den Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks auf Kammerebene in ihrem jeweiligen Beruf gewonnen. Dafür wurden sie zusammen mit ihren Ausbildungsbetrieben mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet.

Pandemiebedingt fand die Ehrungsveranstaltung heuer an zwei Standorten statt: Im Bildungszentrum der Handwerkskammer in Regensburg und im Rittersaal in Straubing. „Sie sind die Generation, die die Arbeitswelt maßgeblich mit verändern wird. Sie sind die junge Generation, die das Handwerk und den Mittelstand in Zukunft entscheidend prägen werden“, betonte Gerhard Ulm, Vizepräsident der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz (HWK), in seiner Laudatio bei der Feier in Regensburg.

Handwerkliche Karriere lohnt sich

Drei Kammersieger stammen aus dem Landkreis Neustadt/WN. Der Maler und Lackierer Pascal Hentschel ist in Vohenstrauß daheim, der Mechatroniker Lukas Kreiner lebt in Floß und Zimmerer Johannes Pinter wohnt in Waidhaus.

Ob im Friseurhandwerk, in der Kfz-Mechatronik oder als Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk – laut Vizepräsident Ulm stützen sich die Erfolgsgeschichten der Gewinner auf ein Zusammenspiel von Betrieben, Lehrern und Eltern. Allen an der Ausbildung Beteiligten sprach er deshalb seinen Dank aus. Der stellvertretende HWK-Hauptgeschäftsführer Hans Schmidt riet den jungen Gesellen: „Bewahren Sie sich Ihre Zielstrebigkeit, dann wird Ihnen auf ihrem Karriereweg nichts im Weg stehen können.“

Wirtschaft wieder auf Kurs bringen

Gemeinsam müsse die Wirtschaft und die Arbeitswelt wieder auf Kurs gebracht werden: „Und hier kommen Sie ins Spiel, liebe Gesellinnen und Gesellen, Sie sind die Zukunft der Handwerkswirtschaft“, bekräftigte der HWK-Vizepräsident.

Der seit mittlerweile 70 Jahren durchgeführte Berufswettbewerb zählt zu den größten und traditionsreichsten in Europa. Er dient dazu, die Berufsausbildung des Handwerks zu fördern und die hohe Qualität des dualen Ausbildungssystems in Deutschland zu unterstreichen. Um am Wettbewerb teilnehmen zu dürfen, mussten die Gesellen in der praktischen Prüfung mindestens die Note „Gut“ erreichen.

Kammersieger treten auf Bayernebene gegeneinander an

Nach dem Leistungswettbewerb auf Kammerebene treten die Nachwuchshandwerker gegen ihre bayerische Konkurrenz an: Die Siegerehrung findet am 29. Oktober 2021 in Augsburg statt. Die Bundessieger werden am 3. Dezember 2021 in Berlin gekürt.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.