Wohnungseinbruch aufgeklärt: Täter gefasst

Grafenwöhr. Mitten am Tag brach ein unbekannter Täter in ein Einfamilienhaus in Grafenwöhr ein. Jetzt konnte die Polizei den Täter ermitteln. 

Am 13. Januar 2016 haben die Einbrecher mitten am Tag zu geschlagen: Sie hebelten die Terassentüre eines Einfamilienhauses in der Hochstraße in Grafenwöhr auf und stahlen aus dem Haus Bargeld und Schmuck im Wert von 1.000 Euro. Die Bewohner befanden sich zur Tatzeit nicht im Haus.

Wie die Polizei jetzt mitteilt, konnten die Polizisten noch in der Tatnacht bei der sorgfältigen Spurensicherung eine DNA-Spur des Tätern sichern. Diese Spur konnte nun nach der Auswertung durch das Bayerische Landeskriminalamt einem 34-jährigen Litauer zugeordnet werden.

Dieser Mann fiel einer Polizeistreife im Grafenwöhr am Sonntag, 17.01.16 um 00.10 Uhr, auf. Die Beamten wollten ihn kontrollieren, er ergriff mit seinem schwarzen Audi A6 allerdings die Flucht. Dafür gab es mehrere Gründe: Er war angetrunken, besaß keinen Führerschein und auch das Kennzeichen, dass am Audi angebracht war, war gestohlen.

Verfolgungsjagd auf schneeglatter Fahrbahn

Auf schneeglatter Fahrbahn führte die Verfolgungsjagd von Grafenwöhr über Gmünd bis zum Josephsthal. Hier ließ der Litauer seinen Audi im Wald stehen und flüchtete zu Fuß mehrere Stunden und Kilometer kreuz und quer durch den Wald, bis er schließlich in der Nähe von Pechhof in der Haidennaab gestellt und festgenommen werden konnte. Er konnte sich dann in der geheizten Zelle der Polizei Eschenbach aufwärmen.

Während der Flucht warf der Litauer zwei Taschen mit Diebesgut (2 Laptop, ein gefülltes Sparschwein und Silberschmuck) weg. Bis zum Montagnachmittag konnte dieses vermeintliche Diebesgut keiner Straftat zugeordnet werden und der Litauer musste deshalb wieder entlassen werden. Erst am Dienstagvormittag konnte die Kriminalpolizei Ansbach die sichergestellten Gegenstände drei Wohnungseinbrüchen in Windsbach und Illesheim zuordnen. Dort war der 34-Jährige am 16.01.16 in den späten Nachmittagsstunden eingebrochen.

Aufgrund eines daraufhin erlassenen Haftbefehles wurde der Litauer am 04. April 2016 in Bozen/Italien bei einer Kontrolle festgenommen und wartet nun in der JVA Nürnberg auf seine Verhandlung.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.