Zechmayer: Ehrung für ein halbes Jahrhundert

Grafenwöhr. Für jahrelange uneingeschränkte Treue wurden viele Mitarbeiter der Firma Zechmayer geehrt, darunter auch der Seniorchef.

Die Firma Zechmayer ehrte ihre Betriebsjubilare und hieß die neuen Lehrlinge willkommen. Waltraud und Rainer Zechmayer (v. r.) waren selbst unter den Geehrten. Es gratulierten Kreishandwerksmeister Erich Sperber sowie die Juniorchefs Jörg und Nicole Zechmayer (v. l.). Bild: Gerald Morgenstern

Uneingeschränkte Treue und Loyalität zeichnet die Mitarbeiter der Firma „Zechmayer – Formenbau – Kunststofftechnik“ aus. Jubilare von 10- bis 50-jähriger Betriebszugehörigkeit wurden geehrt. Die Ehrung für ein halbes Jahrhundert im Betrieb wurde Seniorchef Rainer Zechmayer zuteil.

Begrüßung der Lehrlinge

Mit der Begrüßung der drei neuen Lehrlinge begann Rainer Zechmayer die Feier im Betrieb in Hütten. Am 1. September begann Verena Hey aus Preißach die Ausbildung als Kauffrau für Büromanagement, Julius Lehmann aus Pressath wird Zerspanungsmechaniker Fachbereich Frästechnik. Jordon Göhler aus Neustadt/WN startete in den Ausbildungsberuf Technischer Produktionsdesigner für Maschinen- und Anlagenkonstruktion.

Versprechen an die Kunden

Wie der Slogan „Formen mit Format“ für den Formenbau, sei der Slogan „Design trifft Technik“ für die Kunststofftechnik ein Versprechen an die Kunden, so Rainer Zechmayer. Der Seniorchef blendete auf die Leistungen der letzten Zeit zurück, dazu gehörten unter anderem ein 2K-Spritzwerkzeug für die Audi-Ringe sowie zehn Formen für Volkswagen.

Schon bald erfolge die Erstbemusterung des ersten 3-Komponenten-Spritzgießwerkzeuges. „Wenn wir es schaffen, einigermaßen brauchbare Erstmusterteile mit unserer ganz speziellen Spritzgießmaschine produzieren zu können, sind dies beachtliche Meilensteine in der Firmengeschichte“, sagte Rainer Zechmayer.

„Stärken und Schlagkraft für die Zukunft“

Als Dank an die Mitarbeiter verlängerte der Seniorchef die Tankgutscheinzusage. Der Redner forderte auf, an die eigene Lehrzeit zurückzudenken, das Berufsbild und die Ausbildung hätten sich zwar verändert, jedoch sei die Basis, die Grundkenntnisse, immer noch gleich. Alle Mitarbeiter zeichne die Begeisterung zum Beruf aus.

„Eurer Können, Euer „Know-how“, das sind unsere Stärken und Schlagkraft für die Zukunft“ so Zechmayer, der um weitere Treue und Solidarität auch für die Juniorchefs, Jörg und Nicole Zechmayer bat. Kreishandwerkermeister Erich Sperber aus Windischeschenbach sprach die Glückwünsche an die Firma aus, in der auf die Mitarbeiter geachtet werde, sie seien das Potenzial des Betriebs. Mit einem „Glückauf dem Handwerk“ gratulierte er den Jubilaren.

Ehrungen

Zusammen mit Jörg und Rainer Zechmayer überreichte er die Urkunden und Anstecknadeln der Handwerkskammer. Geehrt wurden für 10-jährige Treue: Sandra Dobmeier, Doris Hohl und Jonas Heindl. Manuel Ade feierte das 15-jährige Betriebsjubiläum. 20 Jahre gehört Florian Hohl der Firma Zechmayer an.

Zum 25-jährigen Betriebsjubiläum konnten Alexander Fehlinger und Sebastian Ott gratuliert werden. Gerd Händel ist seit 35 Jahren in der Firma. Auf 40 Jahre kann Seniorchefin Waltraud Zechmayer zurückblicken. Ein besonders Betriebsjubiläum durfte Seniorchef Rainer Zechmayer feiern, er ist seit September 1972 und somit 50 Jahre in der Firma. Brotzeitbrettl, Blumen für die Damen und Ehefrauen sowie eine Treue- und Geldprämie waren ein zusätzliches Firmendankeschön.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.