Polizei

Zehntausende Euro Diebesgut im Auto

Likes 0 Kommentare
Anzeige

Waidhaus. Die Grenzpolizei Waidhaus leitet nach einer Kontrolle auf der A6 Ermittlungen ein: Jede Menge teures Diebesgut war der Grund. 

Schleierfahnder haben in einem Auto auf der A6 Diebesgut im Wert von Zehntausenden Euro entdeckt. Der VW Passat soll von Frankreich nach Rumänien unterwegs gewesen sein. Mehrere Reisetaschen und Koffern waren voll mit vermeintlichen Diebesgut, die beiden Insassen konnten keine Eigentumsnachweis vorlegen. Sie haben angegeben, nur die Transporteure zu sein, wie eine Sprecherin der Polizei Waidhaus mitteilt.

"Bei den Gegenständen handelt es sich um mehrere hochwertige landwirtschaftliche Navigationssysteme, wie sie in Mähdreschern oder hochwertigen Traktoren verwendet werden", erklärt die Grenzpolizei-Sprecherin.  Auch Werkzeuge, Monitore und Kosmetikartikel waren unter dem Diebesgut.

Verantwortlich für Dieseldiebstähle?

Nachdem die Tatverdächtigen auch mehrere Kanister mit Diesel mit dem „dazugehörigen“ Instrumentarium wie Schlauch, Trichter und Pumpe dabei hatten, geht die Grenzpolizei davon aus, dass sie auch für Dieseldiebstähle in Frage kommen.

Das Diebesgut mit einem Wert von mehreren Zehntausend Euro wurde sichergestellt. Die Grenzpolizei Waidhaus hat die entsprechenden Ermittlungen in Zusammenarbeit mit den Polizeidienststellen im europäischen Ausland wegen Diebstahls eingeleitet.

Die beiden Insassen durften nach der Anzeigenaufnahme die Fahrt - dann allerdings ohne Diebesgut - fortsetzen.

Auch lesen: Ein Lastwagen-Fahrer ist bei einem Diesel-Klau bei Vohenstrauß schwer verletzt worden. 

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Terms is required!

Please accept

* Diese Felder sind erforderlich.