+++ EILMELDUNG +++ Wirtschaft

Ziegler-Group darf wachsen: Klares Votum für Erweiterung des Gewerbegebiets Betzenmühle

Plößberg. Die Bauleitplanung zur geplanten Erweiterung des Gewerbegebiets Betzenmühle kann weiter gehen. Knapp 60 Prozent der Plößberger gaben am Sonntagabend ihre Stimme ab. 67,3 Prozent der Wahlberechtigten stimmten für den Ausbau des Hauptstandorts der Ziegler-Group.

Die Firmenzentrale der Ziegler Group in Betzenmühle mit Blick auf den Liebensteiner Speicher. Bild: David Trott

Völlig geräuschlos verliefen die Planungen zur Erweiterung der Ziegler-Group in Plößberg mitnichten. Der Marktrat beschloss deshalb im März, dem Bürgerbegehren einer Bürgerinitiative ein eigenes Ratsbegehren gegenüberzustellen.

BI: „Passt nicht mehr in unsere Zeit“

Im November vergangenen Jahres hatte die „Bürgerinitiative zum Schutz von Mensch und Natur der Gemeinde Plößberg“ das Bürgerbegehren „Erholungsgebiet Liebensteinspeicher erhalten“ initiiert. Markus Remold, Vorsitzender der Bürgerinitiative, kritisierte damals unter anderem, dass das Gewerbegebiet nach der dritten Erweiterung um mindestes 20 Hektar größer sein wird als das Ortsgebiet von Plößberg. Außerdem passten die Vernichtung von 30 Hektar Wald und die damit einhergehende Bodenversiegelung nicht mehr in die heutige Zeit.

Das Ergebnis sieht Remold mit gemischten Gefühlen. Der Bürgerinitiative sei es gelungen, die Plößberger überhaupt auf die schon weit fortgeschrittene Bauleitplanung hinzuweisen. Auch wenn jetzt das Ratsbegehren zur Erweiterung des Sägewerks – bei vielen Gegenstimmen – eine Mehrheit bekommen habe, wachse das Bewusstsein, dass ein „Weiter so“ nicht mehr akzeptabel sei.

Bürgermeister: „Für die Zukunft der Wirtschaft“

Plößbergs Bürgermeister Lothar Müller hätte sich eine noch höhere Beteiligung gewünscht. Dennoch: „Insgesamt haben sich die Einwohner der Gemeinde deutlich für die Zukunft der Wirtschaft in der Gemeinde Plößberg ausgesprochen“, zeigt er sich mit dem Ergebnis zufrieden. Er gehe davon aus, dass ein Großteil der Nichtwähler die Bedenken der Ausbaugegner nicht teile. Der Marktrat würde jetzt in enger Zusammenarbeit mit der Ziegler-Group bereits in der nächsten Bau- und Umweltausschusssitzung die Planungen vorantreiben.

Erwartungsgemäß zufrieden mit der Zustimmung für den Ausbau äußert sich Andreas Sandner, Geschäftsführer der Ziegler-Group: „In Betzenmühle befindet sich das Herzstück unseres Unternehmens“, betont Sandner die Bedeutung des Standorts für das in dritter Generation inhabergeführte Unternehmen. „Wir wollen und können nur mit Zustimmung der Bevölkerung wachsen.“ Im Umkehrschluss hätte die Ziegler Group ein negatives Ergebnis natürlich auch akzeptiert. „Wir hätten uns dann mit Alternativen beschäftigen müssen, sind jetzt aber natürlich froh, dass uns das erspart bleibt.“

Die Ergebnisse im Einzelnen

Amtliches Endergebnis vom 3. Juli 2022, 20:05 Uhr; Wahlberechtigte insgesamt: 2.627, Wähler insgesamt 1.544, Wahlbeteiligung 58,8 %.

Ratsbegehren der Marktgemeinde

Sind Sie dafür, dass der Markt Plößberg die Bauleitplanung zur 3. Erweiterung des Gewerbegebiets Betzenmühle fortsetzt und dabei die ursprünglich einbezogene, ca. 8 ha große Fläche Erholungswald, erhält und nicht überplant?

Ja: 1.013 (67,3 Prozent)
Nein: 493 (32,7 Prozent)
Quorum: 526 (erreicht)

Bürgerbegehren

Sind Sie dafür, dass die derzeit laufende Bauleitplanung zur 3. Erweiterung des Gewerbegebiets Betzenmühle gestoppt wird und das alle rechtlich zur Verfügung stehenden Maßnahmen ergriffen werden, um das betroffene Gebiet als Wald zu erhalten?

Ja: 566 (41,1 Prozent)
Nein: 810 (58,9 Prozent)
Quorum: 526 (erreicht)

Abgleich der beiden Begehren

Werden die bei Bürgerentscheid 1 und 2 zur Abstimmung gestellten Fragen in einer miteinander nicht zu vereinbarenden Weise jeweils mehrheitlich mit Ja beantwortet: Welche Entscheidung soll dann gelten?

Ratsbegehren: 912 (61,7 Prozent)
Bürgerbegehren: 566 (38,3 Prozent)
Quorum: 526 (erreicht)

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.