Zusammenstoß auf A93: Fahrer (49) und Beifahrer (18) verletzt

Wernberg-Köblitz. Als ein Mann sich kurzerhand dazu entschied von der Überholspur aus auf die Ausfahrspur zu wechseln, krachte er in das Auto eines 66-jährigen Mannes, der ordnungsgemäß auf der rechten Fahrspur unterwegs war. 

Der Fahrer (49) eines Skoda Fabia fuhr gestern gegen 08.50 Uhr auf der linken Fahrspur der A93 in Richtung Süden, als er sich auf einmal auf halber Höhe der Verzögerungsspur der Anschlussstelle Wernberg-Köblitz, dazu entschied von der Autobahn abzufahren.

Dabei lenkte er sein Auto von der Überholspur in Richtung der Ausfahrspur und streifte den VW Touran eines Mannes (66) aus Sachsen, der auf dem rechten Fahrstreifen fuhr. Durch den Zusammenstoß geriet der Skoda ins Schleudern und prallte mit dem Fahrzeugheck gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrzeug um die eigene Achse gedreht und stieß nochmals mit der Frontseite gegen einen anderen Baum.

Der 66-jährige Mann hatte sein Auto noch unter Kontrolle und konnte es ohne Probleme am rechten Fahrbahnrand abstellen. Er wurde glücklicherweise nicht verletzt. Sein Auto hingegen war an der linken Fahrzeugfront beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.000 Euro.

Der Unfallverursacher und sein Beifahrer (18) wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und mussten mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Weiden gebracht werden. An dem Skoda Fabia entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 5.000 Euro.

Am Unfallort musste die rechte Fahrspur zur Fahrzeugbergung für etwa eine Stunde gesperrt werden. Die Bergung übernahm ein örtliches Abschleppunternehmen. Die Feuerwehren Oberwildenau und Luhe sorgten für die ordnungsgemäße Verkehrsabsicherung.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.