Zwei Christkinder für den Pressather Weihnachtsmarkt

Pressath. Die Rahmenbedingungen für den 31. Christkindlmarkt waren optimal. Schnee, Glühwein und gleich zwei Christkinder. Und so besuchten Hunderte den Markt und bewunderten das reichhaltige Angebot.

Kinder, Eltern und andere Gäste des Christkindlmarkts lauschten auf Kerstin Farmbauer und dem Kinderchor. Foto: Stefan Neidl

Regelmäßig findet am ersten Advent der traditionelle Christkindlmarkt in Pressath statt. Dazu ist pünktlich der Winter eingekehrt: Trotz oder gerade wegen Temperaturen um den Gefrierpunkt kamen zahlreiche Besucher zum bunten Treiben. Schon morgens eröffneten der Bürgermeister Bernhard Stangl, der Stadtverbandsvorsitzende Christian Panzer und der Gewerberingvorsitzende Martin Pepiuk den 31. Christkindlmarkt. Dabei fand der Bürgermeister ehrliche Worte: „Am besten ist es doch, wenn man nach ein paar Glühweinen etwas beschwipst und nach guten Leckereien vollgestopft nach Hause kommt.“

Christkinder begrüßen Gäste

Diese Würdenträger mögen zwar das Stadtgeschehen während des restlichen Jahres bestimmen, aber in der Weihnachtszeit gibt es wichtigere Figuren. Alma Küke und Laila Rexhepi durften dieses Jahr als Christkinder die Menschen erfreuen. Begleitet von Weihnachtsengeln reimten sie für das Publikum: „Das Christkind lädt zu seinem Markte ein, und wer da kommt, der soll willkommen sein.“

Laila Rexhepi (links) und Alma Küke (rechts) waren die Pressather Christkinder am Adventsmarkt. Foto: Stefan Neidl
Laila Rexhepi (links) und Alma Küke (rechts) waren die Pressather Christkinder am Adventsmarkt. Foto: Stefan Neidl
Nikolaus und Santa Clause verteilten Süßigkeiten an die Kinder. Foto: Stefan Neidl
Nikolaus und Santa Clause verteilten Süßigkeiten an die Kinder. Foto: Stefan Neidl
Foto: Stefan Neidl
Foto: Stefan Neidl

Die Mädchen (8 und 9) hatten einen Vorlesewettbewerb in der Schule gewonnen. Als Lohn wurde ihnen die Ehre, das Christkind zu spielen, zuteil. „Einfach toll“ fanden die beiden es, vor den vielen Menschen ihren Reim aufzusagen. „Ich war schon aufgeregt“, gab Alma zu.

Doch auch ein Christkind ist von den Verführungen eines Adventsmarkts nicht gefeit. Kaum lockte der Nikolaus mit seinen Süßigkeiten, flitzten die beiden Mädchen auch schon hinterher. Der hatte gleich Verstärkung dabei: Gemeinsam mit einem echten amerikanischen Santa Claus wanderte er durch die Menge. Dabei verteilten sie Süßes, posierten für Fotos und sorgten für allgemeine Heiterkeit.

Buden

Auch für Erwachsene gab es genug zu entdecken: Zahlreiche Fieranten präsentierten Selbstgemachtes, Delikatessen, Glühweine und Cocktails. Zum Beispiel Kathrin Riebl war vom Angebot ganz begeistert:

Es ist toll, dass so viele lokale Aussteller den Adventsmarkt unterstützen und ihre Ware präsentieren. Kathrin Riebl

Besonders freute sie sich über den Hannerhof, der Bratwurst vom Angusrind anbot. Timo Schön begleitete sie. Er war von der Atmosphäre angetan: „Es ist doch schön, wenn sich alle in der Kälte zusammenkuscheln und gemeinsam einen Glühwein trinken.“ Besonders das Christkind und die Engel hätten sein Herz erwärmt, verriet er.

Kathrin Riebl (Mitte) und Timo Schön (rechts) fanden Angebot und Atmosphäre am Adventsmarkt super. Foto: Stefan Neidl
Kathrin Riebl (Mitte) und Timo Schön (rechts) fanden Angebot und Atmosphäre am Adventsmarkt super. Foto: Stefan Neidl
Sängerin Anna Schön lies den Markt mit besinnlichen Liedern ausklingen. Foto: Stefan Neidl
Sängerin Anna Schön lies den Markt mit besinnlichen Liedern ausklingen. Foto: Stefan Neidl
Foto: Stefan Neidl
Foto: Stefan Neidl

Die Besucher konnten an den dutzenden Buden viel entdecken. Erstmals dabei war der „LearningCampus“: Mit den Kindern der Heilpädagogischen Wohngruppe Meierhof backten sie Pizza und Flammkuchen. Der Geschäftsführer Stephan Müller erklärte: „Alle Einnahmen kommen je zur Hälfte dem Meierhof und einer Mädchenschule in Afghanistan zu Gute.“

Ein Highlight war der Kinderchor unter der Leitung von Conny Träger und Kerstin Farmbauer. Ihr Auftritt lockte viele Schaulustige an die Bühne und lud zum Mitsingen ein. Später lies Sängerin Anna Schön den Markt bis in den Abend mit Weihnachtsliedern ausklingen.

* Diese Felder sind erforderlich.