Zwölfjähriger gewürgt – Schüler wiederholt straffällig

Weiden. Zwei Unfallfluchten und ein Zwölfjähriger, der seinen Mitschüler würgt. Außerdem: 44-Jähriger fährt in Schlangenlinien auf der Sonnenstraße.

Eine 70-Jährige aus Weiden parkte Donnerstag, 16. April,  ihren VW Golf auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Neustädter Straße. Während ihres Einkaufs war die Beifahrerseite ihres Autos von einem Unbekannten beim Rangieren verkratzt worden war. Der Seniorin entstand ein Schaden von 500 Euro.

Mit quietschenden Reifen auf und davon

Am Mittwoch, 15. April, war ein 21-Jähriger aus Weiden bei Bekannten in Altenstadt zu Besuch. Seinen BMW 316 i hatte er auf dem Parkplatz eines Mehrfamilienhauses in der Hardtstraße abgestellt. Um 23.45 Uhr hörten er und seine Bekannten, dass vor dem Gebäude ein Fahrzeug mit quietschenden Reifen wegfuhr. Zeitgleich war auch die Alarmanlage seines Autos zu hören. Als die Gastgeber und ihr Gast nach dem Rechten sahen, stellten sie hinten links am BMW einen frischen Unfallschaden fest. Die Reparatur wird rund 500 Euro kosten.

Sachdienliche Hinweise werden unter Telefon 0961 401-321 entgegen genommen.

Mitschüler gewürgt – dickes Strafregister

Ebenfalls am Donnerstag erstattete der Vater eines Zwölfährigen Schülers aus Weiden Strafanzeige wegen vorsätzlicher Körperverletzung. Sein Sohn war um 11.35 Uhr des selbigen Tages in einer Weidner Schule von einem Mitschüler gewürgt worden. Weil es nicht der erste Übergriff des gleichaltrigen Täters auf den Geschädigten war, entschloss sich dessen Vater zur Anzeigenerstattung. Während der 12-Jährige ein völlig unbeschriebenes Blatt ist, kann man das von dem Täter nicht behaupten. Der Zwölfjährige falle nach Polizeiangaben bereits seit der zweiten Klasse immer wieder durch Gewalttätigkeiten auf. Mittlerweile weist sein Konto bereits vier Körperverletzungen und eine Beleidigung auf. Als Kind ist er derzeit noch strafunmündig. Im kommenden Jahr vollendet der Täter sein 14. Lebensjahr und wird mit Konsequenzen rechnen müssen.

Rollerfahrer fährt Schlangenlinien

Einer Streife der Verkehrspolizei Weiden fiel am Donnerstag, 16. Apirl, um 23.30 Uhr in der Sonnenstraße ein Rollerfahrer auf. Bei der Kontrolle des 44-Jährigen aus Weiden schlug den Beamten eine deutliche Alkoholfahne entgegen. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab knapp über 0,8 Promille. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt. Seinen Heimweg setzte der Weidner zu Fuß fort.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.