Beten, Singen und gute Gespräche beim Friedensabend

Ilsenbach. Zahlreiche Gläubige trafen sich zum Evensong, einem abendlichen Stundengebet mit Musik, in der Wallfahrtskirche St. Quirin.

Gespräche nach dem Evensong. Foto: Franz Völkl
Gespräche nach dem Evensong. Foto: Franz Völkl
Foto: Franz Völkl
Foto: Franz Völkl
Foto: Franz Völkl
Foto: Franz Völkl

Einen Abend für Körper, Geist und Seele bot der Evensong in der Wallfahrtskirche St. Quirin. Das Ensemble „Vocalista ad hoc“ aus Erbendorf mit Organist Holger Popp begleitete das Abendlob des Landvolk-Kreisverbandes stimmungsvoll und gekonnt. Der Evensong fand in Zusammenarbeit der Landvolk (KLB) Kreisvorstandschaft Neustadt und der KLB -Ortsgruppe Püchersreuth statt.

Besonderer Schwerpunkt der einstündigen Besinnung waren Texte, Lieder und Gebete hinsichtlich Klaus von Flües Engagement und Einsatz für den Frieden unter den Schweizern und den europäischen Nachbarn. Man betrachtete seine Friedensprinzipien bei seinen Gesprächen und Verhandlungen mit den Mächtigen.

Das Gebet hinterlässt Spuren

„Nach zwei Jahren Coronapause freuen wir uns über den großen Zuspruch“, sagte Sabine Kuran vom Püchersreuther Landvolk und Organisatorin des Abends. Die Besucher ließen dem Gebet und Singen Taten folgen und spendeten für die Ukrainehilfe von Renovabis 420 Euro.

Landvolk-Pfarrer Franz Winklmann erteilte schließlich den Friedenssegen. Im Anschluss an den Gottesdienst verweilten blieben noch viele Gäste vor der Kirche im zu angeregten Gesprächen.

Beschreibung Evensong

Der Evensong, ein abendliches Stundengebet, ist ursprünglich in der anglikanischen Kirche beheimatet. Inzwischen ist er auch in der evangelischen und der katholischen Kirche verbreitet.

Wichtigstes Element ist der gemeinsame Psalmengesang, weitere Bestandteile sind Chorlieder, Gemeindelieder und Lobgesänge.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.