Bezirksliga: SpVgg Pfreimd ist nach Grafenwöhrer Ausrutscher fast schon Meister

Weiden. Nach dem Ausrutscher des SV TuS/DJK Grafenwöhr und dem eigenen Heimsieg steht die SpVgg Pfreimd so gut wie als Meister fest. Grafenwöhr muss aufpassen, nicht auch noch den Relegationsplatz 2 einzubüßen.

Einen doch etwas überraschenden 4:3-Sieg gegen den Aufstiegsanwärter SV Hahnbach feierte die Zweite der SpVgg SV Weiden. Foto: Dagmar Nachtigall
SpVgg Vohenstrauß – DJK Ensdorf 1:0 (0:0)

Einen nicht überzeugenden, dafür aber umso wichtigeren Sieg gegen den Letzten feierte die SpVgg, die damit erstmals aus der direkten Abstiegszone rutschte. Das Tor des Tages erzielte Sebastian Dobmayer in der 48. Minute. Man liegt jetzt zwar auf dem Nichtabstiegsplatz 12, muss aber in den beiden restlichen Spielen noch punkten.

SpVgg SV Weiden II – SV Hahnbach 4:3 (2:1)

Viele Tore und beste Unterhaltung lieferten die 22 Akteure den Zuschauern. Die Gäste wird die unerwartete Niederlage arg schmerzen, denn mit einem Erfolg wären sie dem Zweitplatzieren Grafenwöhr bis auf einen Punkt auf die Pelle gerückt.

SpVgg Pfreimd – SV Etzenricht 1:0 (1:0)

Spielertrainer Bastian Lobinger war der Mann des Tages. Mit seinem 1:0 in der 32. Spielminute stieß er vor knapp 200 Zuschauern das Tor zu Meisterschaft und Aufstieg ganz weit auf. Nun fehlen der SpVgg in den restlichen zwei Partien nur noch zwei Punkte.

SV Kulmain – SV Raigering 0:1 (0:0)

Alexander Egerer traf beim Absteiger in der 61. Spielminute zum 1:0 und war damit der Garant für wichtige drei Punkte. Damit hat man nun drei Punkte Abstand auf den Relegationsplatz 13.

SV Schwarzhofen – SV TuS/DJK Grafenwöhr 2:0 (0:0)

Eine schmerzhafte Auswärtsniederlage für die Truppe um Kapitän Johannes Renner beim abstiegsgefährdetem SV. Die Gastgeber kämpften um jeden Ball und hatten in der 13. Minute die erste Möglichkeit, als Timo Bachmeier (SVG) den Ball leichtsinnig verlor. Wenig später vergab auch Christopher Fleischmann allein vor dem Heimtorhüter eine Riesenchance. Grafenwöhr hatte mehr Spielanteile, war aber vorn zu ungenau. Vor der Pause vergab Patryk Bytomski noch eine Topchance für die SVG.

Kein Durchkommen

Nach der Pause scheiterte noch Renner mit einem Freistoß, doch dann war das Spiel recht
ausgeglichen und Schwarzhofen verteidigte aufmerksam. Johannes Kopp scheiterte dann an Schwarzhofens Schlussmann, und in der 77. Minute jubelten die Gastgeber zum ersten Mal, als Marvin Weigl den mitgelaufenen Christoph Gietl bediente, der die Kugel im Tor unterbrachte.
Keine fünf Minuten später nutzte wiederum Gietl einen Abwehrfehler der Gäste aus und schoss das 2:0. In der Schlussphase setzte Grafenwöhr nochmal alles auf eine Karte, aber vergebens.

SVG-Trainer Martin Kratzer hatte eine „gute Partie“ gesehen, war aber dennoch natürlich unzufrieden. „Wir haben heute nicht clever genug gespielt. Zwei individuelle Fehler haben zur Niederlage geführt. Wir dürfen aber die Köpfe nicht hängen lassen und fokussiert in die letzten Partien gehen. Es warten noch drei schwere Spiele.“

FC OVI-Teunz – SC Luhe-Wildenau 0:4 (0:1)

Ohne echte Gegenwehr gewann der SC beim Absteiger locker und leicht. Im ersten Abschnitt traf Benedikt Meckl, kurz nach der Pause sorgten Ludwig Tannhäuser, Valmir Shabani und Tobias Guber für einen standesgemäßen Sieg, mit dem man auf den fünften Platz vorrückte.

1.FC Schlicht – SpVgg Schirmitz 2:1 (1:1)

Heftig wehrte sich die abstiegsgefährdete SpVgg beim favorisierten FC. Am Ende standen die Gäste dennoch mit leeren Händen da und fielen auf den Relegationsplatz 13 zurück. Dabei sah es bis zur 79. Minute nach einem Punktgewinn aus, ehe Christoph Hermann zum 2:1 für den Aufsteiger traf.

Bezirksliga Nord

1. SpVgg Pfreimd 28 Spiele 64 Punkte 74:26 Tore
2. SV TuS/DJK Grafenwöhr 27 57 52:28
3. SV Hahnbach 28 53 75:39
4. 1. FC Schlicht 27 49 50:32
5. SC Luhe-Wildenau 28 47 49:28
6. SpVgg SV Weiden II 28 46 68:48
7. SV Etzenricht 27 46 50:33
8. FC Wernberg 27 40 59:48
9. TSV Detag Wernberg 28 38 39:42
10. SV Raigering 27 38 51:49
11. SV Schwarzhofen 27 36 46:53
12. SpVgg Vohenstrauß 28 35 43:55
13. SpVgg Schirmitz 28 35 40:46
14. SV Kulmain 27 22 29:58
15. FC OVI-Teunz 27 11 20:82
16. DJK Ensdorf 28 4 17:95

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.