Bezirksliga startet in neue Saison: Etzenricht und Grafenwöhr vorne dabei?

Weiden/Etzenricht/Grafenwöhr. Am Wochenende startet die Fußball-Bezirksliga Nord in die neue Saison. Der SV Etzenricht und die SV DJK/TuS Grafenwöhr zählen dabei zum Favoritenkreis.

Stephan Hermann (Mitte) brennt wie seine Teamkollegen auf den Saisonstart. Foto: Rudi Walberer

Freitag, 22. Juli, 19 Uhr

SV Etzenricht – SV 08 Auerbach

Die Gäste sind für den SVE aufgrund der nicht unbedingt positiven Erfahrungen aus dem Toto-Cup keine ganz Unbekannten mehr. Zweimal musste man sich den Auerbachern geschlagen geben. Der Aufsteiger hat sich Spielertrainer Mario Zitzmann von der DJK Ammertal enorm verstärkt. Der Abwehrhühne spielte auch schon für die Regionalligisten SpVgg Bayreuth und SV Seligenporten und früher beim 1. FC Nürnberg und Greuther Fürth in der Junioren-Bundesliga.

Wendl warnt

Nicht zuletzt deshalb warnt SVE-Trainer Andreas Wendl vor dem Gegner: „Das ist eine starke Mannschaft, die wir nicht unterschätzen dürfen.“ Man wolle die guten Eindrücke aus der Vorbereitung in die Punkterunde mitnehmen. Mit Ausnahme des 0:2 gegen den Landesligisten
SC Ettmannsdorf gewann man alle anderen Testspiele. Allerdings steht hinter dem Einsatz von Christian Ermer, Tom Griesbeck und Max Herrmann aus unterschiedlichen Gründen ein
Fragezeichen. Fabian Kunz meldete sich Anfang der Woche krank, Patrick Pohl und Jonas Müller sind verletzt. Das Tor hütet Dominik Pautsch, der in den Testspielen hervorragende Leistungen zeigte.

Samstag, 23. Juli, 16 Uhr

SG Chambtal – SV DJK/TuS Grafenwöhr

Zu einem völlig unbeschriebenen Blatt reist die SV zum Saisonstart. Chambtal spielte die vergangenen Jahre immer eine starke Rolle in der Bezirksliga Süd und wurde nun überraschend der Nordstaffel zugeteilt. Die Vorbereitung der SV lief etwas durchwachsen. In Creußen (Bezirksliga Oberfranken Ost) gewann man 4:2, gegen die SG SF Ursulapoppenricht / DJK Gebenbach II unterlag man mit 1:2. Gegen den gleichen Gegner spielte man dann im Toto-Pokal, wo man sich mit einem 4:1-Erfolg revanchierte. Auch beim Landesligaabsteiger SV Schwaig siegte man 2:0 und in der nächsten Pokalrunde fegte man mit einer tadellosen Leistung den Kreisligisten FC Dießfurt mit 7:0 vom Platz.

Heiß auf Start

Nun ist man froh, dass es jetzt endlich wieder im Punkte geht. Das Team um Neu-Kapitän Christopher Fleischmann steht beim Vorjahres-Vierten der Bezirksliga Süd vor einer anspruchsvollen Aufgabe. Die SG aus der Gemeinde Weiding (Landkreis Cham) verlor alle vier Vorbereitungsspiele. Aber Vorsicht: Die Elf von Spielertrainer Christian Wittmann ist ein völlig
unbeschriebenes Blatt und ist deshalb für Coach Martin Kratzer schwer einzuschätzen. „Wir müssen von der ersten Minute an voll fokussiert und hundertprozentig motiviert agieren.“

Der Coach weiter: „Die Vorbereitung des Gegners war nicht optimal, das müssen wir ausnutzen.“ Sicher sei aber, dass eine Mannschaft aus dem Bayerischen Wald immer extremen Ehrgeiz, Laufbereitschaft und Härte mitbringe. „Aber wir können mit unserer guten Technik definitiv Paroli bieten. Wir werden alles daran setzen, um drei Punkte mitzunehmen“, ist Kratzer optimistisch.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.