Blue Devils setzen Kooperation mit Amberg fort

Weiden/Amberg. Eishockey-Bayernligist Wild Lions Amberg und Oberligist Blue Devils Weiden arbeiten weiter zusammen.

 Felix Feder wechselt zwar fest nach Amberg, ist aber weiter für den  Weidener Oberligakader lizenziert. Foto: Werner Moller
Felix Feder wechselt zwar fest nach Amberg, ist aber weiter für den Weidener Oberligakader lizenziert. Foto: Werner Moller
Keeper Timon Bätge ist auch in der kommenden Saison
für die Blue Devils spielberechtigt. Foto: Christian Kaminsky
Keeper Timon Bätge ist auch in der kommenden Saison für die Blue Devils spielberechtigt. Foto: Christian Kaminsky
Werner Moller
Christian Kaminsky

Die Kooperation zwischen dem ERSC Amberg und den Blue Devils Weiden wird für ein weiteres Jahr fortgeführt. Jürgen Rumrich und der sportliche Leiter der Wild Lions, Chris Spanger, haben kürzlich den Vertrag unterzeichnet. Dieser gilt vom Verband aus immer für eine Spielzeit. Für beide Vereine stellt die Kooperation nach wie vor eine Win-win-Situation dar.

Im vergangenen Jahr waren Leon Hartl (zukünftig Höchstadt Alligators) und Timon Bätge mit
einer Förderlizenz für Weiden ausgestattet. Torhüter Bätge wird auch in der kommenden Saison
für die Blue Devils spielberechtigt sein. Außerdem behält Felix Feder, der fest nach Amberg wechselt, eine Lizenz für den Weidener Oberligakader.

Vorteile für beide Vereine

„Ich hatte mit Jürgen Rumrich ein gutes Gespräch. Wir denken daran, die Kooperation weiter auszubauen. Von unserer Seite aus werden Timon Bätge und Felix Feder eine Förderlizenz erhalten. Weitere Spieler sind im Verlauf noch möglich – auch von Weidener Seite aus. Beide Vereine sollen Vorteile haben“, freut sich Chris Spanger.

Logische Fortsetzung

Jürgen Rumrich von den Blue Devils betont: „Die Zusammenarbeit mit Amberg hat in der
vergangenen Saison sehr gut und unkompliziert funktioniert. Von daher ist es nur logisch, die
Kooperation fortzuführen. Mit Felix und Timon können wir auf zwei Spieler zurückgreifen, die
bereits für uns gespielt haben. Von unserer Seite werden vor allem die U 20-Spieler in Absprache mit Sascha Grögor mit einer Förderlizenz ausgestattet. Unsere Nachwuchsspieler können somit bei dem mittlerweile sehr guten Niveau in der Bayernliga Erfahrungen im Seniorenbereich sammeln.“

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.