Video Kultur

Burgfestspiele Vilseck: „Drei Fragen an …“ Troglauer alias Bernhard Neumann

Vilseck. So muss ein Räuber aussehen. Das hat sich nicht nur Regisseur Till Rickelt gedacht. Bernhard Neumann gab auch schon den Räuberhauptmann Mattis in „Ronja Räubertochter“. Überhaupt ist der Erbendorfer eine Institution beim Landestheater Oberpfalz. Und jetzt eben auch noch der Troglauer.

Eine Naturgewalt: Bernhard Neumann als Räuber Troglauer. Bild: Jürgen Herda

Keine Frage. Der Mann hat nicht nur Bart. Er hat Bühnenpräsenz. Sein Räuberhauptmann Franz Troglauer ist kein vergeistigter Zauderer wie Schillers Karl Moor. Er ist ein „richtiger Kerl“, als den ihn die Räuberin Kundel anschmachtet.

Er ist ein Draufgänger, der sich nimmt, was er will. Weil er weiß, dass dem Dritten Stand in der Ständegesellschaft nichts geschenkt wird. Er begehrt auf gegen die Ungerechtigkeiten des spät feudalen 18. Jahrhunderts. Und ja, vielleicht spielt er auch mit den Idealen der Französischen Revolution, weil es ihm als Legitimation seiner kriminellen Laufbahn in den Kram passt.

Gänsehaut-Momente

Das schönste Kompliment, das ein Schauspieler bekommen kann, kommt vom Autor des Stücks: „Was mir an Bernhard Neumanns Art, wie er den Troglauer spielt, besonders imponiert, ist sein Spektrum“, lobt Bernhard Setzwein.

„Mal laut und poltrig, dann wieder leise, kalt und bedrohlich.“ Als er etwa dem jungen Karl, der überlegt auszusteigen, ins Ohr flüstert: „Karl, das geht nicht mehr.“  Da sei es Setzwein kalt den Rücken hinuntergelaufen.

Bernhard Neumann als Franz Troglauer, Räuber und Menschenflüsterer. Bild: Jürgen Herda

Vom Boandlkramer bis Full Monty

Welche Rollen hast du zuvor schon gespielt, was ist deine Paraderolle?

Bernhard Neumann: Ich stehe schon seit 1993 auf der Bühne und durfte bisher in sehr viele verschiedene Rollen schlüpfen. Vom Hochzeitsleider über den Boandlkramer bis hin zum strippenden Arbeitslosen war schon alles dabei. Bei der großen Palette an Rollen gibt es keinen großen Favoriten. Es macht einfach unheimlich viel Spaß in die unterschiedlichen Charaktere hineinzuschlüpfen.

Wie kommt deinem eigenen Naturell die Rolle als aufbrausender Egomane und schlitzohriger Verführer entgegen?

Bernhard Neumann: Im normalen Leben bin ich eher ein ruhiger und ausgeglichener Zeitgenosse. Wenn ich allerdings von einer Sache überzeugt bin, dann brenne ich auch dafür. Und dazu braucht es dann auch eine gewisse schlitzohrige Verführungskunst, damit man andere überzeugen und mitreißen kann.

Wie gut kannst du dich in die Situation des freiheitsliebenden Räubers hineindenken – kannst du dir vorstellen, dass du in dieser rechtlosen Zeit selbst ein Gesetzloser geworden wärst?

Bernhard Neumann: Es gibt in ein paar Punkten durchaus Parallelen zu meinem Leben. Und dazu zählt vor allem auch die Liebe zur Freiheit: All die wunderbaren Dinge, die in unserem Grundgesetz festgehalten sind. Und dafür kämpfe ich auch. Anders als Troglauer. Aber ich kämpfe.

Karten für die Burgfestspiele

Der Kartenvorverkauf für Donnerstag, 7. Juli; Freitag, 8. Juli; Samstag, 9. Juli und Final-Sonntag, 10. Juli läuft über www.okticket.de.

Bis 10. Juli kann im Turm der Burg Dagestein die vom Troglauer-Biographen Bernhard Weigl zusammengestellte Sonderausstellung besichtigt werden.

Ein besonderer Leckerbissen: die kulinarische Räuber-Führung am 9. Oktober mit der Stadtbühne „Lolamannen“ Vilseck e.V. – weitere Infos: www.vilsecktheater.de – Kontakt: Tourist-Info Vilseck, Marktplatz 13, Telefon (09662) 99 16, kulturamt@vilseck.de

Bernhard Neumanns Schauspiel-Karriere

  • Seit 2016: Werkstättenleiter am Stadttheater in Regensburg.
  • Seit 1993: in 20 Stücken als Laienschauspieler in der Theatergruppe Shalom-Amitié Wiesau aktiv, seit 2016 als Regisseur (fünf Produktionen).
  • Seit 2014: Schauspieler beim Landestheater Oberpfalz.
  • Seit 2016: Schauspieler und Bühnenbauer beim OVIGO-Theater (Clockwork Orange, Zeitreisen)
  • 2022: Judas in der neuen Tirschenreuther Passion.

Wichtigste Rollen

  • Dr. Purgon in der „Der eingebildete Kranke“,
  • Stefan in „Ladies Night“,
  • Heinzi Bösl in „Indien“,
  • Sheriff in „Robin Hood“,
  • Kjell Bjarne in „Elling“
  • Räuberhauptmann Mattis in „Ronja Räubertochter“

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.