Burschenverein „Concordia“ feiert großartiges Zoiglfest

Mitterteich. Mit der Band „Power hoch 5“ und ausreichend Zoiglbier wurde das Fest in Mitterteich groß gefeiert.

Die Band Power Hoch 5 sorgte am Samstagabend für tolle Stimmung beim Zoiglfest. Bild: Werner Männer
Die Band Power Hoch 5 sorgte am Samstagabend für tolle Stimmung beim Zoiglfest. Bild: Werner Männer
Zum Frühschoppen unterhielten „Die Scheinheiligen“ aus dem Oberfränkischen. Bild: Werner Männer
Zum Frühschoppen unterhielten „Die Scheinheiligen“ aus dem Oberfränkischen. Bild: Werner Männer
Der Schweinebraten mit Knödeln am Sonntag war wie immer sehr gefragt. Bild: Werner Männer
Der Schweinebraten mit Knödeln am Sonntag war wie immer sehr gefragt. Bild: Werner Männer
Für einen leckeren Nachtisch bei Kaffee, Kuchen und Torten sorgten die Frauen und Freundinnen der Burschen. Im Bild von links Rita Härtl, Elisabeth Oppl, Rosa Neudert, die nur einen Teil der riesigen Auswahl präsentieren. Bild: Werner Männer
Für einen leckeren Nachtisch bei Kaffee, Kuchen und Torten sorgten die Frauen und Freundinnen der Burschen. Im Bild von links Rita Härtl, Elisabeth Oppl, Rosa Neudert, die nur einen Teil der riesigen Auswahl präsentieren. Bild: Werner Männer
Die Band Power Hoch 5 sorgte am Samstagabend für tolle Stimmung beim Zoiglfest. Bild: Werner Männer
Zum Frühschoppen unterhielten „Die Scheinheiligen“ aus dem Oberfränkischen. Bild: Werner Männer
Der Schweinebraten mit Knödeln am Sonntag war wie immer sehr gefragt. Bild: Werner Männer
Für einen leckeren Nachtisch bei Kaffee, Kuchen und Torten sorgten die Frauen und Freundinnen der Burschen. Im Bild von links Rita Härtl, Elisabeth Oppl, Rosa Neudert, die nur einen Teil der riesigen Auswahl präsentieren. Bild: Werner Männer

Das Zoiglfest des Burschenvereins „Concordia“ am Wochenende im Stadtteil Anger war ein voller Erfolg. Bereits am Samstagvormittag war eine große Burschenschar mit dem Aufbau beschäftigt. Ein kleines Zelt und viele Sonnenschirme dienten dazu, die ergiebigen Sonnenstrahlen ein wenig einzudämmen. Für Stimmung sorgte an diesem Abend die Band „Power hoch 5“ mit viel jungem Schwung und guter Stimmung. Diese dauerte bis Mitternacht an.

Mit dem Frühschoppen wurde der Sonntag eröffnet. Hier spielten zur Unterhaltung „Die Scheinheiligen“. Eine bekannte und beliebte Truppe, die ihre gute Laune von Tisch zu Tisch verbreitete. Damit man sicher auch den bekannt guten Schweinebraten mit Klößen bekommt, stellten sich die Hungrigen schon eine dreiviertel Stunde vor der Essensausgabe an. Es gab aber für jeden etwas, denn der Verein hatte mit 400 Portionen vorgesorgt.

Essensangebot sehr gefragt

Ebenso gefragt wie der Schweinebraten waren nach dem Mittagessen die Torten und Kuchen. Etwa 40 verschiedene Sorten standen im Angebot. Gebacken hatten sie die Freundinnen oder Frauen der Burschen. Auch hier reichte das Angebot nicht aus; kein Stück blieb zum Schluss übrig. Schließlich war auch das übrige Essensangebot recht reichhaltig.

Es reichte von Griebenschmalzbrot über Streichwurstbrot, Geräuchertes, Pressack und Wurstsalat bis hin zum Steckerleis. Der Hofladen Hartwich am Anger hatten für eine reiche Auswahl gesorgt. Selbstverständlich gab es die ganze Zeit über Bratwürste und Steaks vom Grill. Den Abend ließ die Stadtkapelle unter Leitung von Oliver Lipfert ausklingen.

Trotz Bedenken genug Zoiglbier vorhanden

Und auch das Zoiglbier war ausreichend vorhanden, obwohl es vornherein einige Bedenken gab. Schließlich ist ja Zoiglwirt Hartwich aus gefallen, was von vielen bedauert wurde. Am Samstag lieferte den Zoigl Willi Oppl vom Oberen Markt. Zum Frühschoppen schenkte Hans Lugert seinen Zoigl aus.

Am Nachmittag kredenzte Rainer Schnurrer das Gebräu. Der Getränkehändler lässt seinen Zoigl bei Gambrinus in Weiden brauen und bezeichnet ihn als Schnurrer-Zoigl. Bleibt dem Festeiter des Burschenvereins, Tobis Zintl, und seinem Vorsitzenden Alexander Hutterer ein kräftiges Lob für die hervorragende Vorbereitung und die einwandfreie Abwicklung des Festes auszusprechen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.