CSU Kastl: Lebensverhältnisse nachhaltig und effizient verbessert

Kastl. Mit einem "Ehrungs-Marathon" würdigte der CSU-Ortsverband viele verdiente Mitglieder beim Ehrenabend mit Bezirksvorsitzendem Albert Füracker.

Ins Goldene Buch der Gemeinde trug sich Ehrengast und  Bezirksvorsitzender Albert Füracker ein. Foto: CSU Kastl
Ins Goldene Buch der Gemeinde trug sich Ehrengast und Bezirksvorsitzender Albert Füracker ein. Foto: CSU Kastl
Bruno Haberkorn, Georg Heining, Josef Etterer, Ludwig Braun und Hans Wopperer sind Ehrenmitglieder
des CSU-Ortsverbands Kastl. Mit auf dem Foto auch Albert Füracker (Mitte) und Bürgermeister Johann Walter (rechts). Foto: CSU Kastl
Bruno Haberkorn, Georg Heining, Josef Etterer, Ludwig Braun und Hans Wopperer sind Ehrenmitglieder des CSU-Ortsverbands Kastl. Mit auf dem Foto auch Albert Füracker (Mitte) und Bürgermeister Johann Walter (rechts). Foto: CSU Kastl
Für langjährige Treue wurden diese CSU-Mitglieder geehrt. Foto: CSU Kastl
Für langjährige Treue wurden diese CSU-Mitglieder geehrt. Foto: CSU Kastl
CSU Kastl
CSU Kastl

Bruno Haberkorn, Georg Heining, Josef Etterer, Ludwig Braun und Hans Wopperer sind jetzt Ehrenmitglieder des CSU-Ortsverbands Kastl. Nachdem das Vorstandsgremium dies bereits vor
längerer Zeit beschlossen hat, konnten nun beim seit langem geplanten Ehrenabend die Ernennungsurkunden übergeben werden.

Zusammen mit von CSU-Bezirksvorsitzendem und Finanzminister Albert Füracker sowie dem stellvertretenden Kreisvorsitzenden Roland Grillmeier und Johannes Reger zeichnete Ortsvorsitzender Hans Walter die Persönlichkeiten aus. Damit wolle der Ortsverband das beispielhafte Engagement dieser Männer würdigen und ihnen für den jahrzehntelangen Idealismus danken, sagte Hans Walter.

Mit gesundem Menschenverstand

Mit ihrem besonderen Wirken hätten die Ausgezeichneten über Jahrzehnte die positive Entwicklung der Gemeinde geprägt. „Sie machten Kommunalpolitik mit viel gesundem Menschenverstand, wenn nötig auch mit etwas Bauernschläue“, lobte Walter. Sie hätten stets daran gearbeitet, die Lebensverhältnisse für die Bevölkerung nachhaltig und effizient zu verbessern. „Dabei konnten sich auch Dank ihrer idealistischen Grundsätze und einer unbeschreiblichen Hartnäckigkeit viel Positives bewirken.“

Dank für Treue

Außerdem wurden mehrere Frauen und Männer für 25, 30, 40 und 50 Jahre Mitgliedschaft in der CSU geehrt. „Dass eine langjährige Mitgliedschaft bei uns nicht immer einfach ist, wissen wir alle. Nicht selten kommt es schon mal zu Verdruss, wenn in München, Berlin oder Brüssel, aber auch vor Ort schwierige Entscheidungen getroffen wurden, die nicht immer nachvollziehbar waren“, betonte Hans Walter bei der Übergabe der Dankesurkunden.

Umso mehr freue er sich, dass sich nach wie vor viele Menschen zur CSU bekennen und zum Teil schon seit Jahrzehnten unterstützten. „Mögen uns diese alle Vorbilder sein, dass man sich auch einmal anschnallen muss, wenn es holprig wird und nicht gleich aussteigt“, so der Ortsvorsitzende.

Plädoyer für das Ehrenamt

CSU-Bezirksvorsitzender Albert Füracker würdigte ebenfalls die Verdienste der Geehrten und bedankte sich im Namen der Partei. Zugleich betonte er, wie wichtig es sei, dass sich Personen vor Ort für die Belange der Kommunen einsetzten. Besonders jetzt nach der Pandemie und mit dem Krieg in der Ukraine müsse alles darangesetzt werden, dass das Leben weiter gehe und das Ehrenamt nicht aussterbe. Die Stärke der ländlichen Regionen seien die vielen Freiwilligen, die sich ehrenamtlich in den Vereinen und Organisationen einsetzten.

Einstündiges Referat

In seiner fast einstündigen Rede spannte Füracker einen Bogen von der Politik in Berlin und München über den Krieg bis hin zur Energieversorgung und Wirtschaft bis hin zum Leben auf dem Land. Für seine unterhaltsamen Ausführungen bekam er starken Beifall von den fast 100
Zuhörern im Pfarrsaal.

Zum Abschluss des Ehrenabends trug sich der Heimat- und Finanzminister in das Goldene Buch der Gemeinde Kastl ein, wo er sich auch für den freundlichen Empfang bedankte.

Die Geehrten

25 Jahre Mitgliedschaft:

Josef Arnold, Markus Brand, Thomas Deubzer, Josef Hörl, Josef Kastner, Hubert Mühlhofer, Arnold Neuendorf, Robert Schraml, Arno Stahl, Hedwig Striegl, Alois Wöhrl, Josef Wöhrl, Josef Wöhrl

30 Jahre

Hermann Dötsch, Franz Grabenbauer, Josef Raps, Hans Schraml, Maria und Wolfgang Schultes, Rudi Stahl, Margit Stich, Gerhard Veigl, Josef Zeitler

40 Jahre

Hans Baumann, Lucia und Josef Etterer, Ludwig Kellner, Annelies Walter

50 Jahre

Georg Bocka, Ludwig Braun, Josef Dimper, Bruno Haberkorn, Hans Kaufmann, Maria und Sebastian Spörrer, Josef Weidner

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.