Den Glauben auch nach außen demonstrieren

Immenreuth. Die Herz-Jesu-Pfarrkirche war zum Fronleichnamsfest gut besucht. Pfarrkaplan Dr. Justin Kishimbe zog zusammen mit den Ministranten und über hundert von Pfarrgemeindemitgliedern nach dem Gottesdienst durch das Dorf bei herrlichem Sonnenschein und hielt am Kindergarten eine kleine Andacht ab. Der dort geschmückte Blumenaltar wurde von vielen fleißigen Händen in den frühen Morgenstunden gestaltet.

Dr. Justin Kishimbe feierte zusammen mit den Gläubigen das Fronleichnamsfest. Foto: Roman Melzner
Dr. Justin Kishimbe feierte zusammen mit den Gläubigen das Fronleichnamsfest. Foto: Roman Melzner
Foto: Roman Melzner
Foto: Roman Melzner
Foto: Roman Melzner
Foto: Roman Melzner
Foto: Roman Melzner
Foto: Roman Melzner
Foto: Roman Melzner

Die Heilige Messe in der Pfarrkirche wurde vom Kirchenchor unter Leitung von Michael Scherm feierlich begleitet. Kaplan Justin betonte in seiner Predigt, dass die Kirche den Gläubigen nur ein Angebot machen kann, seinen Glauben auch nach außen hin zu demonstrieren, umso mehr freute sich er sich über den guten Besuch nach der langen Zeit des Abstands.

Gelebter Glaube

Der junge Kaplan bedankte sich ausdrücklich bei allen Teilnehmern und Helfern, die zum Gottesdienst und zur Prozession beigetrugen oder auch nur einfach teilnahmen. Eine Demonstration des Glaubens, so der Geistliche.

Die Prozession selbst wurde von den Bollerschützen der Schützengesellschaft mit einigen Salvenschüssen eröffnet. Der Weg führte über die Kemnather Straße, vorbei am Feuerwehrhaus zum katholischen Kindergarten. Angeführt wurde die Prozession vom KAB-Ortsverband, gefolgte von den drei Feuerwehren sowie den weiteren zahlreichen Vereinen und Verbänden der Gemeinde.

Sonne, Blumen, Kinderlachen

Auch die Kommunion- und Kindergartenkinder begleiteten dabei das Allerheiligste, das der Kaplan unter dem Baldachin trug. Am Kindergarten angekommen lag vor dem Altar ein mit viel Mühen geschmückter Blumenteppich. Anschließend zog man bei strahlend blauen Himmel zurück zur Herz-Jesu-Kirche, wo man bereits wieder von den Salutschüssen der Böllerschützen wieder begrüßt wurde.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.