Diese Gemeinde wird mit einem Highspeed Glasfasernetz versorgt

Weiherhammer. Ein Highspeed Glasfasernetz baut die Telekom in der Gemeinde zur Freude des Bürgermeisters und der Bevölkerung aus.

Ohne Eigenmittel aufwenden zu müssen wird in der Gemeinde Weiherhammer ein Highspeed Glasfasernetz gebaut. Bild: Gemeinde Weiherhammer

Die Telekom baut in Weiherhammer ein Glasfasernetz für rund 1.300 Haushalte, ohne dass die Gemeinde Eigenmittel aufbringen oder Fördergelder beantragen muss. Und auch für die Bürger ist der Ausbau kostenlos, wenn man sich rechtzeitig entscheidet und sein Einverständnis für die Kabelverlegung gibt.

Highspeed für modernes Arbeiten und Leben

Diese erfreuliche Mitteilung ist von Enrico Delfino, Regionalmanager der Telekom und Rainer Spiegel dem Bürgermeister Ludwig Biller und seinem Stellvertreter Severin Hirmer überbracht worden. Bei der Vorstellung konnten sich die Bürgermeister auch gleich ein Bild von der eingesetzten Kabeltechnik machen, die mit hohen Bandbreiten bis 1.000 Mbit/s einen superschnellen Anschluss für gleichzeitiges digitales Lernen und Arbeiten, Streaming und Gaming verspricht.

„Schlüsseltechnologie für unsere Gesellschaft“

Erster Bürgermeister Ludwig Biller hebt die Bedeutung von schnellen Internetverbindungen hervor: „Glasfaser ist die Schlüsseltechnologie für unsere digitale Gesellschaft. Das neue Netz erhöht die Attraktivität unserer Kommune. Es sichert die Zukunftsfähigkeit als Wohn- und Wirtschaftsstandort. Durch den eigenwirtschaftlichen Ausbau wird auch die Gemeindekasse nicht belastet.“ Rainer Spiegel erklärt, dass für den Glasfaseranschluss die Einverständnis des Immobilienbesitzers vorhanden sein muss. Auch wer zur Miete wohnt, kann den Glasfaseranschluss bei der Telekom beantragen.

Super-Vectoringtechnik zur Überbrückung

Mit der Einverständniserklärung ist keine zusätzliche Tarifbuchung nötig, es bleibt daher den Nutzern überlassen, wann und mit welchem Tarif der Glasfaseranschluss gebucht wird. Um den Anschlussnehmern im Ausbaugebiet die Wartezeit bis zur Inbetriebnahme des Glasfasernetzes im Jahr 2025 zu verkürzen, werden die bestehenden Kabelverzweiger noch kurzfristig mit der Super-Vectoringtechnik ausgestattet. Damit sind bis Geschwindigkeiten bis zu 250 Mbit/s möglich.

Eigentümer und Mieter können auf der Homepage der Telekom prüfen, ob Ihr Grundstück beim Ausbau der Telekom dabei ist und sich für den Ausbau registrieren.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.