Duale Ausbildung – ohne Geschlechtergrenzen

Weiden/Vohenstrauß. Die Talentscoutin der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz, Anita Gmeiner lud Vohenstraußer Mittelschüler ins Bildungszentrum Weiden ein.

Die Jugendlichen gaben ein durchwegs positives Feedback zum Vormittag im Bildungszentrum Weiden, im Bild mit Talentscoutin Anita Gmeiner (vorne) und den jungen Handwerkerinnen und Handwerkern. Foto: HWK/Anita Gmeiner

Eintauchen in den handwerklichen Alltag, von Friseur bis zum Metallbau: Die Schülerinnen und Schüler der zwei achten Klassen der Mittelschule Vohenstrauß haben einen Vormittag im Bildungszentrum Weiden verbracht.

Beim Projekttag „Kurs aufs Handwerk“ ging es um eine geschlechtersensible Berufsorientierung. Dieses Projekt hat Anita Gmeiner, die Talentscoutin der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz, speziell für Jugendliche im Alter von zwölf bis 14 Jahren konzipiert. Die Organisation der Projektnachmittage erfolgte zusammen mit der Mittelschule Vohenstrauß.

Duale Ausbildung im Fokus

Neben einer Führung durch das Bildungszentrum lag der Schwerpunkt auf der dualen Ausbildung im Handwerk und Möglichkeiten zur Weiterbildung nach der Gesellenprüfung. Außerdem stellten drei junge Handwerker und Handwerkerinnen ihren Weg in die Ausbildung vor.

Metallbau-Auszubildende Sophia Laskaridis, Friseurmeister Simon Ströll und Kassandra Prediger, angehende Kfz-Mechatronikerin mit Schwerpunkt Nutzfahrzeugtechnik. Sie gaben auch Tipps für die Berufswahl und Ausbildungssuche im Handwerk. Am Ende beantworteten sie die Fragen der Jugendlichen.

Weitere Nachmittage geplant

Das Feedback der Jugendlichen zum Projekttag war durchweg positiv: Sie nahmen das Wissen mit, dass das Geschlecht bei der Berufswahl nicht ausschlaggebend ist. Für die Schülerinnen und Schüler war der Vormittag „interessant und abwechslungsreich“. Am Ende erhielten sie eine Teilnahmebescheinigung, die sie späteren Bewerbungen beilegen können.

Anita Gmeiner zog ebenfalls ein positives Fazit: „Die Jugendlichen haben sich gut vorbereitet und waren sehr daran interessiert, den Alltag während einer Ausbildung aus erster Hand zu erfahren.“ Das Projekt „Kurs aufs Handwerk“ wird an allen Schulformen fortgesetzt.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.