Ein Herz für Brustkrebspatientinnen

Weiden/Tännesberg. Über die doppelte Unterstützung aus der Region freuen sich die Patientinnen des Brustkrebszentrums am Klinikum Weiden sehr. Mit Herzen und Kosmetikprodukten wird die Zeit nach einer Operation erleichtert.

Gerti Braun (zweite von links) und Melanie Hanauer (Mitte) haben jetzt die Patientinnen des Brustzentrums am Klinikum Weiden unterstützt. Stellvertretend für diese bedankten sich Stationsleiterin Nadine Merkel (rechts), Breast Care Nurse Bettina Schärl (zweite von rechts) und Leitende Oberärztin Dr. Annette Lechler (links). Bild: Kliniken Nordoberpfalz, Michael Reindl

Jede achte Frau erkrankt im Lauf ihres Lebens an Brustkrebs, pro Jahr wird die Diagnose Mammakarzinom deutschlandweit jährlich rund 70.000 Mal gestellt. Auch im Brustzentrum der Frauenklinik am Klinikum Weiden werden viele Brustkrebs-Patientinnen behandelt.

Und für diese haben einige Frauen der Region jetzt das Herz in die Hand genommen und 60 selbst genähte Herzkissen für an Brustkrebs erkrankte Frauen übergeben. Und auch ein Kosmetikstudio tut den Patientinnen etwas Gutes.

Kleines Team bewirkt Großes

Bereits im vergangenen Jahr konnten viele dieser Herzkissen übergeben werden. Damals wie heute hatte eine Gruppe von Frauen um Gerti Braun die Idee, diese Kissen in Herzform für Brustkrebspatientinnen zu nähen.

„Wir haben gemerkt, wie wichtig diese Aktion ist. Und es freut mich, dass sich erneut ein Team von Frauen aus Tännesberg und Kleinschwand zusammengetan und hier zusammen etwas Großes auf die Beine gestellt hat“, so Gerti Braun, die die Kissen jetzt an die Frauenklinik am Klinikum Weiden übergeben konnte.

Unterstützung aus dem Kosmetikstudio

Zusätzlich unterstützte auch Melanie Hanauer, Inhaberin des Kosmetikstudios „Schönheit & Mehr“ die Frauenklinik Weiden und die dortigen Patientinnen. Sie übergab dem Team verschiedene Kosmetikprodukte, wie Handcremes und Lotions.

„Ich weiß, wie belastend die Situation für Patientinnen in so einer Situation sein kann. Da ist es wichtig, sich selbst etwas Gutes zu tun, zum Beispiel mit Kosmetikprodukten. Darum helfe ich hier sehr gern“, erklärte Melanie Hanauer. Ihre Kunden hatten im Brustkrebsmonat Oktober insgesamt 750 Euro gespendet. Davon sind zusätzlich die Stoffe für die Herzkissen angeschafft worden.

Kissen lindern Schmerzen

Stellvertretend für die Patientinnen und die Frauenklinik bedankte sich Dr. Annette Lechler, Leitende Oberärztin der Frauenklinik, für die Unterstützung. Die Kissen werden weiterhin an Frauen verteilt, die Schmerzen nach einer Brustkrebs-Operation haben.

„Die Herzen haben lange ‚Ohren‘ und können damit in die Achselhöhle geklemmt werden können. So können bei den Patientinnen Operationswunden entlastet und Schmerzen nach einem Eingriff verringert werden“, erklärt Dr. Annette Lechler.

Kompetenz und Kooperation im Brustzentrum

Das interdisziplinäre Brustzentrum am Klinikum Weiden erfüllt die hohen qualitativen und fachlichen Anforderungen, die seitens Fachgesellschaften vorgeschrieben sind. „Wir arbeiten innerhalb des Klinikums eng in einem interdisziplinären Team zusammen und haben auch eine sehr gute Kooperation mit niedergelassenen Gynäkologen“, so Dr. Annette Lechler.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.