Eine Hommage an die Trompete

Wurz. „Trummet ist ein herrlich Instrument…", heißt das Motto bei den diesjährigen Wurzer Sommerkonzerten, die vom 30. Juli bis 3. September im historischen Pfarrhof in Wurz über die Bühne gehen werden.

Die Formation ComboCAM gastiert bei den Wurzer Sommerkonzerten. Foto: Victoria Knobloch

Die Blasmusik ist in der Oberpfalz sehr beliebt. So steht das Programm der Wurzer Sommerkonzerte für das Jahr 2022 unter dem Motto: „Trummet ist ein herrlich Instrument…“. Der Newcomer am tschechischen Trompetenhimmel, Walter Hofbauer, eröffnet mit dem Kammerorchester Harmonia Praga unter Leitung von Stefan Britvik die Saison. Es erklingen Werke von Vejvanovský, Händel, Vivaldi, Mozart, Gabrielli und anderen.

Musikalisches Feuerwerk vom Balkan

Ein musikalisches Feuerwerk mit emotionsgeladener Musik vom Balkan bieten die fünf Virtuosen von Foaie Verde („Grünes Blatt“). Sie stammen aus vier verschiedenen europäischen Ländern, verschmelzen rumänische Folklore, rasanten Balkansound, bulgarische, jugoslawische und türkische Melodien zu einem unwiderstehlichen Hörvergnügen.

Kunstfigur Doris Meeresbüchner

Zu der jungen Konzertformation für Alte Musik Combo CAM gehört die Kunstfigur Doris Meeresbüchner, die kabarettistisch und mit sensibler Komik durch das Programm „Wondrous machine“ führt. Das Windtrio des Tschechischen Rundfunks auf Oboe, Klarinette und Fagott bietet moderne Interpretationen tschechischer Kammermusik und Werke von Beethoven, Ibert und Milhaud.

OPUS 4 kommt mit Alphörnern

Auf vier Meter langen Alphörnern und glänzenden Barockposaunen spielt das Quartett OPUS 4 Musik vom Barock über Gershwin bis zu Ragtime-Klängen. Brillante Adaptionen für Celli von Filmmusik, Jazz und bekannten Klassikern bietet das Prague Cello Trio und Marek Švestka am Kontrabass dar. Die preisgekrönte Pianistin, Elżbieta Mazur aus Wien begeistert mit erfrischend impulsivem Spiel und großem Einfühlungsvermögen in ihrem Programm „Der Titan und der Visionär“ – Beethoven und Chopin.

Jazz-Duo mit lyrischen Kompositionen

Das Jazz-Duo Alex Gibson, Trompete, und Andreas Günther, Klavier, präsentiert eigene lyrische Kompositionen aus seinem stimmungsvollen Zyklus „Pieces for the Landscape“. Die stets in Wurz gepflegte Streichquartettmusik wird in diesem Jahr von den vier preisgekrönten Geschwistern des einzigartigen TenHagen Quartetts zum Klingen gebracht, auf dem Programm stehen Beethoven, Mozart und Bacewicz.

„Gipfelstücke“ der Geigenliteratur

Die junge, gefeierte Violinvirtuosin Liv Migdal hat Gipfelstücke der Geigenliteratur im Gepäck, darunter Bachs Partita E-Dur, drei Tangos von Piazzolla und die Carmen-Fantasie von Pablo de Sarasate, bei der sie von Matan Goldstein auf dem Cajón begleitet wird. Zum Abschluss der Konzertsaison spielt das Barocktrompeten Ensemble Berlin „Tromba Festiva – Musik der Könige und Fürsten“ auf vier strahlenden Trompeten, Pauken, Orgel, Viola da Gamba und Theorbe – ein Programm, in dem der üppige Klang höfischer Musik auf intimste Kammermusik trifft.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.