Einzigartig: BR Fernsehen strahlt Film über Nordoberpfälzer Müllerin aus

Kemnath. Petra Schuster aus der Nordoberpfalz ist eine von zwölf Müllerinnen in Bayern. Ein Fernsehteam des BR hat jetzt bei ihr vorbeigeschaut. Zu sehen ist der Beitrag am 24. Juli um 19.15 Uhr in "Unter unserem Himmel".

Petra Schuster am Walzenstuhl. Bild: BR Fernsehen
Petra Schuster am Walzenstuhl. Bild: BR Fernsehen
Monika Drax ist eine der ersten Müllerinnen Deutschlands, die ihren Meister gemacht haben. Bild: BR Fernsehen
Monika Drax ist eine der ersten Müllerinnen Deutschlands, die ihren Meister gemacht haben. Bild: BR Fernsehen
Einen Beitrag über die Schustermühle strahlt das Bayerische Fernsehen am kommenden Sonntag um 19.15 im Rahmen der Reihe
Einen Beitrag über die Schustermühle strahlt das Bayerische Fernsehen am kommenden Sonntag um 19.15 im Rahmen der Reihe „Unter unserem Himmel“ aus. Foto: BR Fernsehen
Bild: BR/Bayerischer Rundfunk
Bild: BR/Bayerischer Rundfunk
Foto BR Fernsehen

Das Müllerleben galt einmal als romantisch. Müllersburschen waren Sinnbild eines unbeschwerten Wanderlebens und verliebten sich in „die schöne Müllerin“, die selbst aber gar keine Müllerin war, sondern die Tochter des Meisters. Heute gibt es immer mehr Frauen, die das Handwerk erlernen und Mühlen übernehmen.

Die Mühle vom Vater übernommen

Petra Schuster (48) hat eine sehr kleine Mühle von ihrem Vater übernommen. Sie liegt in Eisersdorf bei Kemnath, im Norden der Oberpfalz. Hier in der Schustermühle vermahlt Petra Schuster das Getreide der umliegenden Landwirte und das eigene. Vater Simon hilft ihr, wenn es notwendig ist, und Tochter Lena hält sich sowieso meistens in der Mühle auf.

Das Mehl fährt Petra zweimal pro Woche mit dem Lkw aus – und auch das Brot. Denn Petra Schuster backt zweimal die Woche. Sie konnte dem nicht widerstehen, mag es auch bei den Bäckern verpönt sein, wenn ein Müller oder eine Müllerin das Brotbacken anfängt.

Zwölf Müllerinnen in Bayern

In Bayern werden derzeit 120 Getreidemühlen betrieben, davon zwölf von Müllerinnen. Mühlen haben jahrhundertelang die Landschaft geprägt, im oberbayerischen Haager Land standen einst 35. Die Mühle von Monika Drax liegt etwas abgeschieden bei Rechtmehring, am Hochhauser Bach. Sie führt die Mühle in der vierten Generation und als erste Frau. Sie war auch eine der ersten Müllerinnen Deutschlands, die ihren Meister gemacht haben. Als sie mit 33 Jahren die Mühle von Vater und Onkel übernahm, hatte sie zehn Angestellte, heute hat sie 30. Ihre Mühle hält sie technisch immer auf dem neuesten Stand.

Nur sortenreines Getreide

Mit ihrem breiten Urgetreidesortiment ist Monika Drax in Bayern Vorreiterin. Sie bezieht nur sortenreines Getreide von Bauern aus 50 Kilometern Umkreis. Emmer, Einkorn und Rotkorn lässt sie exklusiv für die Mühle anbauen. Und mit einer neu gezüchteten Weizensorte, die gegen den Klimawandel gewappnet sein soll, macht sie erste Probemahlungen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.