Eisstockschützen aus Neustadt hochzufrieden mit der neue Bahn

Neustadt/WN. Der Bayerische Eissport-Verband, Fachsparte Eisstocksport, hatte zu einem internationalen Turnier eingeladen. Ausrichter war in diesem Jahr der ESF Neustadt, der mit seinen neuen Pflasterbahnen hervorragende Voraussetzungen dafür bot.

Die neuen Bahnen haben den internationalen Test bestanden. Foto: Bernhard Knauer
Die neuen Bahnen haben den internationalen Test bestanden. Foto: Bernhard Knauer
Foto: Bernhard Knauer
Foto: Bernhard Knauer
Foto :Bernhard Knauer
Foto: Bernhard Knauer

Bereits am Nachmittag trafen die zahlreichen Gastmannschaften ein und konnten ein spannendes Turnier starten. Die Teams lieferten sich dann beinahe bis Mitternacht spannende Duelle.

Am Ende hatte das Team ESV Nürnberg/Rangierbahnhof mit 22:2 Punkten die Nase vorne, gefolgt von der SpVgg Pfreimd mit 18:6 und dem TV Nabburg mit 16:8 Punkten. Das erste Team aus Österreich erreichte mit dem ESV Klauser den vierten Platz.

Das Geld gut investiert

Die Vorsitzende Michaela Hausner freute sich über die Teilnahme der 13 Mannschaften, die sich bei den Begegnungen nichts schenkten. „Es hat sich gezeigt, dass unsere neuen Bahnen alle Voraussetzungen für ein solches internationales Turnier besitzen. Dafür haben wir sehr viel Geld in die Hand nehmen müssen, dass aber auch sehr gut angelegt ist.“

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.