Endlich wieder eine Prozession nach zweijähriger Pause

Grafenwöhr. In den letzten beiden Jahren war Abstand halten das Gebot der Stunde. Deshalb gab es 2020 und 2021 am Fronleichnamstag nur den Segen vor der Kirche. Heuer war das anders.

Fronleichnam ist ein Fest für Leib und Seele Foto:. Renate Gradl
Fronleichnam ist ein Fest für Leib und Seele Foto:. Renate Gradl
Foto: Renate Gradl
Foto: Renate Gradl
Foto: Renate Gradl
Foto: Renate Gradl
Foto: Renate Gradl
Foto: Renate Gradl
Renate Gradl
Foto: Renate Gradl
Foto: Renate Gradl
Foto: Renate Gradl

Die Gläubigen zogen nach dem Gottesdienst in der Friedenskirche mit der Monstranz durch die Straßen Grafenwöhrs zum Altar, der in der Nähe des Rathauses aufgestellt war, um dort zu beten.

Nur gemeinsam gehts

Nach dem Schlusssegen bedankte sich Stadtpfarrer Daniel Fenk bei allen, die mithalfen, das Fronleichnamsfest zu begehen. Seinen besonderen Dank sagte er den Männern der Freiwilligen Feuerwehr, die den Verkehr regelten sowie dem Katholischen Frauenbund. Einige der Frauen machten sich um 5 Uhr früh an die Arbeit und legten dort einen wunderschönen Blumenteppich.

Auch der Frühschoppen gehört dazu

Auch der Brauch des Frühschoppens wurde wieder umgesetzt. Bei herrlichem Wetter traf man sich im Jugendheimgarten zu kühlen Getränken, Steaks und Bratwürsten, um sich zu unterhalten. Musikalisch umrahmt wurde der Frühschoppen von der Stadtkapelle Grafenwöhr.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.