Erschreckende Todeszahlen: Präventionsaktion zur Motorradsicherheit

Tirschenreuth. Die erschreckende Opferstatistik aus 2021 zeigt, wie wichtig Präventionsarbeit für Motorradsicherheit ist. Im Landkreis sind deswegen Kontrollen durchgeführt und das Gespräch mit den Fahrern gesucht worden.

Polizeihauptmeisterin Ramona Weiß von der Polizeiinspektion Tirschenreuth bei einer der durchgeführten Kontrollen. Bild: Polizeiinspektion Tirschenreuth

Im Jahr 2021 verunglückten im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Oberpfalz zwölf Motorradfahrer tödlich. Im Landkreis Tirschenreuth kamen drei Motorradfahrer ums Leben. Diese Unfallzahlen sind ein Beleg dafür, wie wichtig Prävention und Information sind, um Motorradfahrer für Gefahren zu sensibilisieren.

Verhaltenstipps für Motorradfahrer

Zu Saisonbeginn führte die Polizeiinspektion Tirschenreuth im Rahmen einer Präventionsaktion in ihrem Zuständigkeitsbereich Verkehrskontrollen durch. Hierbei sind mehrere Motorräder kontrolliert und das Gespräch mit den Motorradfahrern gesucht worden. Die Beamten gaben Verhaltenstipps in Bezug auf Schutzkleidung, Erkennbarkeit und Geschwindigkeit.

Wiedereinstieg in die Saison

Der Fokus dieser Aktion lag insbesondere auf den Motorradfahrern und deren Wiedereinstieg in die Saison. Es konnten keine Beanstandungen bei den Kradfahrern und Motorrädern festgestellt werden. Derartige Präventionsaktionen sind ein bedeutender Bestandteil der Verkehrssicherheitsarbeit der Bayerischen Polizei.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.

1 Kommentare

Robert - 25.05.2022

Wäre jetzt interessant wie viele davon Unverschulded?

Und das gleiche bei den Moped-Unfällen insgesamt?