„Feuerflitzer“ legen Kinderflamme ab

Weiherhammer. Bei der Feuerwehr in Weiherhammer lernen auch die Kleinsten bereits, wie wichtig dieses Ehrenamt ist.

Aktuell kommen monatlich 17 Kinder zusammen, um die Aufgaben der Feuerwehr näher kennenzulernen. Foto: Jürgen Masching
Aktuell kommen monatlich 17 Kinder zusammen, um die Aufgaben der Feuerwehr näher kennenzulernen. Foto: Jürgen Masching
Spielerisch setzen sich die Kinder mit den alltäglichen Situationen der Feuerwehr auseinander und lernen dabei. Foto: Jürgen Masching
Spielerisch setzen sich die Kinder mit den alltäglichen Situationen der Feuerwehr auseinander und lernen dabei. Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Aktuell kommen monatlich 17 Kinder zusammen, um die Aufgaben der Feuerwehr näher kennenzulernen. Foto: Jürgen Masching
Spielerisch setzen sich die Kinder mit den alltäglichen Situationen der Feuerwehr auseinander und lernen dabei. Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching

Die Kinderflamme Stufe eins bis drei dient zum ersten Kennenlernen der Grundkenntnisse in der Feuerwehr, der Gerätekunde und der Ersten Hilfe. In den Übungen der Kinderfeuerwehr liegt der Hauptwert der Kinderflamme, denn ihr Ziel ist nicht die „Rekordzeit“, sondern die Leistung. Die Arbeit der Kinder soll zwar schnell, aber auch geordnet und möglichst fehlerfrei ablaufen.

Bernhard Prün, „Chef“ der Kinderfeuerwehr, betreut zusammen mit seiner Frau Erika und vier weiteren Betreuern die aktuell 17 Kinder bei der Feuerwehr in Weiherhammer. Einmal im Monat trifft man sich hier, um für etwa zwei Stunden den Kindern das Leben bei der Feuerwehr aufzuzeigen. Da wird nicht nur gebastelt oder gemalt, sondern die Kinder müssen auch anpacken. Dabei wird auch den Kleinsten schon aufgezeigt, wie wichtig dieses Ehrenamt ist.

Spielerisches Lernen

Die vom Landesfeuerwehrverband nun im Februar geschaffene Kinderflamme dient auch den kleinsten Floriansjüngern, ihr gesammeltes Wissen aufzuzeigen. Dabei ist es keine Prüfung, sondern eher ein spielerisches Erlernen der Arbeit von Feuerwehrfrauen und -männern. Erste Hilfe, Geschicklichkeit oder Teamarbeit steht hier im Vordergrund, aber auch eine theoretische Abfrage ihres Wissens.

14 Kinder haben die Kinderflamme in den jeweiligen Stufen abgelegt. Kreisbrandmeisterin und Kreisjugendfeuerwehrwartin Miriam Schuller freute sich ebenso wie der Vorsitzende der Feuerwehr Weiherhammer, Rajmund Buchmann, über den Ehrgeiz der jungen Truppe. „Wenn nur ein Teil dieser Kinder irgendwann in unsere Feuerwehr eintritt, ist uns allen sehr geholfen“, so der erste Vorsitzende.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.