Freundeskreis zeichnet treue Mitglieder aus

Weiden. Über zwei Jahre erstreckten sich die Berichte der Vorstandschaft des Altoberpfälzer Freundeskreises. Dieser tagte im Saal des Postkellers. Rückblicke und Ehrungen standen auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung.

Nicht alle Mitglieder waren anwesend, die zu ehren gewesen wären. Ihnen wird die Urkunde nachgereicht. Von den zu Ehrenden waren nur Maria Zielbauer (sitzend vorne) und Carmen Seidel (stehend rechts) anwesend. Foto: Reinhard Kreuzer

Vorsitzender Andreas Brünnig erwähnte, dass 2020 nur drei Ausschusssitzungen stattfanden. Das Eisbockfest konnten die Mitglieder feiern, eine Fahrradtour und eine Wanderung brachten die Mitglieder zusammen, alles andere hatte die Vorstandschaft abgesagt.

Auch das Vorjahr begann mit Absagen: Fasching, Frühlingsfestbesuch, Maibaumaufstellung, Mutter- und Vatertagsfeiern, nichts konnte stattfinden. „Es machte keinen Spaß, sich hinzusetzen und etwas zu planen, das dann sowieso nicht stattfinden kann“. Doch heuer besuchten die Mitglieder das Festzelt beim Frühlingsfest und waren beim Aufstellen des Maibaums dabei.

Langjährige Mitglieder geehrt

Nach dem Kassenbericht und die Entlastung, die einstimmig erfolgte, zog der Vorsitzende die Urkunden aus der Aktentasche. Für das Jahr 2021 erhielt Roland Wudy, Margareta Wudy und Maria Zielbauer die Urkunde für 25 Jahre. Zehn Jahre sind Konrad Adam, Marianne Brünnig, Norbert Hack, Christian, Tanja und Lenny Lederer, sowie Carmen Seidl und Gesine Ströhle. Heuer feiern Robert Dechsel, Karolina Humig, Andrea Imbs und Peter Miller das 25-jährige Jubiläum. Zehn Jahre sind Johann Adam und Bernhard Irlbacher dabei.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.