Fünf Verletzte bei Verkehrsunfall

Grafenwöhr. Am Sonntagabend gegen 19:15 Uhr kam es auf der NEW16 zwischen Grafenwöhr und Dießfurt zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein in Richtung Dießfurt fahrender VW, besetzt mit vier Personen, darunter ein 16-jähriges Mädchen, kam aus bisher ungeklärter Ursache auf gerader Strecke auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß er frontal mit einem BMW zusammen.

Durch den schweren Zusammenstoß wurde der VW um die eigene Achse gedreht. Die beiden auf der Rückbank sitzenden Mitfahrer im VW konnten sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien. Zwei Personen im VW und die Fahrerin im BMW waren in ihren Fahrzeugen eingeklemmt. Die zuerst eintreffenden Rettungskräfte kümmerten sich mit den Ersthelfern um die schwerverletzten Personen auf der Straße und den Fahrzeugen.

Zwei Hubschrauber im Einsatz

Danach wurden die drei eingeklemmten Personen aus den Fahrzeugen befreit. Dies dauerte eine Dreiviertelstunde. Zwei Rettungshubschrauber, die nahe dem Sportpark in Grafenwöhr landeten, brachten die Verletzten in Kliniken. Alle beteiligten fünf Personen wurden mittel- bis schwer verletzt. Es besteht aber keine Lebensgefahr.

Zahlreiche Rettungskräfte am Unfallort

Neben mehreren Rettungswagen des Roten Kreuzes und des Arbeiter Samariterbunds waren zudem vier Notärzte, die Einsatzleiter Notarzt und des Roten Kreuzes, die Helfer vor Ort aus Pressath und der Organisationsleiter von Seiten des Rettungsdienstes am Unfallort.

Die Feuerwehren aus Grafenwöhr, Diessfurt, Schwarzenbach, Gmünd und Pressath kümmerten sich um die Befreiung der Personen aus den Fahrzeugen sowie die Reinigung der Fahrbahn und Absperrung der NEW16. Die war bis zum Abtransport der Fahrzeuge über zwei Stunden voll gesperrt. Die heißen Temperaturen machten den Einsatzkräften die Arbeit besonders schwer.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.